EVZ schenkt Zug den „Stierenkreisel“

05. Mai 2017

Am Tag der Gründungsfeier zum 50-jährigen Jubiläum beschenkt der EVZ Zug mit dem „Stierenkreisel“. Bei der Kreuzung General-Guisan- und Allmendstrasse zieren neu zwei Stiere den Kreisel.

 

Als Partner der Zuger Stierparade (www.stierparade.ch) sorgt der EVZ für ein weiteres Stieren-Highlight im Kanton Zug. Mit der Installation zweier Stiere, ein grosser Stier und ein Jungstier, sorgt der EVZ für eine dauerhafte gestalterische Aufwertung des Kreisels vor der heimischen BOSSARD Arena. Der Stier steht in Zug mit dem Stierenmarkt für Tradition, mit dem Wappentier des EVZ für Gegenwart und mit dem Siegermuni am Eidgenössischen Schwingfest 2019 in Zug für Zukunft. „Wir wollen Zug Danke sagen. Wir spüren eine grosse Unterstützung in der Bevölkerung bis über die Kantonsgrenzen hinaus. Hierfür möchten wir uns bedanken!“, sagt Patrick Lengwiler, CEO des EVZ. Die beiden Stiere wurden in den vergangenen Monaten auf Ihre Platzierung auf dem Kreisel hin vorbereitet. Sie tragen ein wetterfestes Bronze-Kleid und wurden auf einem eigens hierfür produzierten Fundament platziert.

 

„Der grosse kräftige Stier steht für den heutigen EVZ und das heutige Zug. Der Jungstier symbolisiert unsere Nachwuchsförderung wie auch die dynamische Entwicklung im ganzen Kanton. Der Jungstier ist die Zukunft, er braucht noch Zeit, ist aber schon bald grösser und stärker als der kräftige Stier!“, führt Patrick Lengwiler fort. Für André Wicki, Vorsteher des Baudepartements und Stadtratsvizepräsident der Stadt Zug, ist die neue Gestaltung des Kreisels gelungen: „Wir freuen uns über die Neugestaltung des Kreisels im Herti-Quartier. Nicht nur EVZ-Anhänger, sondern auch Besucher des traditionellen Stierenmarktes, werden sich bereits beim Kreisel auf ihre grossartigen Anlässe einstimmen können. Wir danken dem EVZ für dieses tolle Geschenk und gratulieren herzlich zum Jubiläum und der tollen Meisterschaft.“