Der EVZ verpflichtet Grégory Hofmann

Montag, 03.12.2018 // 15:00 Uhr

Der 26-jährige Nationalstürmer kommt auf die nächste Saison mit einem Vierjahresvertrag von Lugano nach Zug.

Einer der begehrtesten Schweizer Spieler auf dem Transfermarkt hat sich für eine sportliche Zukunft beim EVZ entschieden: Grégory Hofmann unterschrieb beim EVZ einen Vertrag ab Saison 2019/2020 bis Ende Saison 2022/2023 – und das ohne Ausstiegsklausel für die NHL. „Er hat Speed und Wucht, spielt seit langem auf einem hohen Niveau und schiesst regelmässig viele Tore“, freut sich Sportchef Reto Kläy auf die zukünftige Verstärkung für die Zuger Offensive.

Grégory Hofmann wechselte 2014 von seinem Jugendklub La Chaux-de-Fonds zu den Junioren Novizen Elite nach Ambri, wo er in der Saison 2009/2010 in der höchsten Liga debütierte. Von 2012 bis 2015 spielte er für den HC Davos, mit dem er 2015 den Meistertitel gewann. Seit 2015 stürmt der 182 cm grosse und 90 kg schwere Powerflügel für den HC Lugano, bei dem er sich zum torgefährlichsten Schweizer Stürmer entwickelt hat. In der letzten Saison war er mit 60 Punkten aus 63 Spielen der beste Schweizer Scorer in der National League, in der laufenden Saison liegt er mit 22 Punkten aus 22 Spielen wieder in den Top 10 der Scorerliste. Insgesamt hat er bis heute 463 Partien in der höchsten Liga absolviert und dabei 252 Punkte erzielt.

Mit der Nationalmannschaft bestritt der gebürtige Neuenburger bis heute 48 Länderspiele, 2018 gewann er mit den Schweizern in Kopenhagen die WM-Silbermedaille. 2011 wurde er von der NHL-Organisation der Carolina Hurricanes als Nr. 103 in der 4. Runde gedraftet.

Reto Kläy schätzt an der EVZ-Neuerwerbung nicht nur die Scorerqualitäten: „Grégory hat eine Topeinstellung auf und neben dem Eis. Ausserdem bringt er durch seine Persönlichkeit viel Leadership in unser Team.“