EVZ definitiv im Achtelfinal

Mittwoch, 10.10.2018 // 22:00 Uhr

Mit einem 3:2-Auswärtssieg gegen Kometa Brno sicherten sich die Zuger sogar den ersten Platz in der Gruppe D.

Was für ein Comeback! Nach 8:02 Minuten lag der EVZ beim tschechischen Meister 2017 und 2018 bereits 0:2 zurück und die Partie drohte einen einseitigen Verlauf zu nehmen. Dies umso mehr, als die Gäste aus der Schweiz ohne die Leistungsträger Garrett Roe, Viktor Stalberg und Dario Simion angereist waren und ab dem zweiten Drittel auch noch auf den angeschlagenen Kanadier David McIntyre verzichten mussten. Auch nach 45 Minuten sah es noch nicht nach einer Wende aus. Die Zuger hatten zwar mehr Abschlussversuche auf dem Konto, aber auch nach 6 Powerplay-Möglichkeiten noch nicht ins Tor getroffen.

Doch in den letzten 12 Minuten wurde das aufopfernd kämpfende Team von Dan Tangnes für seinen Willen und seinen unermüdlichen Einsatz belohnt: Mit drei Treffern innerhalb von nicht einmal 10 Minuten sorgten Lino Martschini, Yannick-Lennart Albrecht und Reto Suri für einen überraschenden Schlussakkord. Den Gamewinner 1:28 Minuten vor Schluss erzielte nicht zufällig Reto Suri auf Zuspiel von Lino Martschini, die beiden Stürmer gehörten auch zu den Antreibern der dezimierten Mannschaft. Am Ende konnte auch Torhüter Sandro Aeschlimann strahlen, der bei den schnellen Gegentoren unglücklich ausgesehen hatte, sich aber gewaltig steigerte und in der Folge keinen Gegentreffer mehr zulassen musste.

Nach dem ersten Sieg der Eisbären Berlin gegen Neman Grodno wäre der EVZ auch bei einer Niederlage in Tschechien definitiv für die K.o.-Phase der Champions Hockey League qualifiziert gewesen. So aber sicherte er sich wie im Vorjahr den Gruppensieg und konnte vor den schweren Meisterschaftsspielen vom Wochenende am Freitag in Bern und am Samstag zu Hause gegen Leader Biel mit einem motivierenden Erfolgserlebnis nach Hause fahren. Nur schade, dass das letzte Heimspiel am kommenden Dienstag gegen Brno zur reinen Pflichtübung geworden ist, denn auch die Tschechen sind trotz der Niederlage bereits definitiv für den Achtelfinal qualifiziert.

 

Kometa Brno-EVZ 2:3 (2:0, 0:0, 0:3)

DRFG Arena, 3022 Zuschauer.

Torschützen: 7. Nemec. 9. Mikyska 2:0. 49. Martschini (Zehnder) 2:1. 57. Albrecht (Zryd) 2:2. 59. Suri (Martschini) 2:3.

Die Resultate des 5. Spieltags: Kometa Brno-EVZ 2:3, Eisbären Berlin-Neman Grodno 4:1.

Rangliste Gruppe D: 1. EVZ 5/13 (20:11). 2. Brno 5/9 (17:14). 3. Grodno 5/5 (12:18). 4. Eisbären Berlin 5/3 (13:19).

Letzter Spieltag am 16. Oktober: EVZ-Kometa Brno, Neman Grodno-Eisbären Berlin.