Game Preview 30.10.18: EVZ vs HC Fribourg Gottéron

Dienstag, 30.10.2018 // 17:04 Uhr

Der EVZ will am Dienstag gegen Fribourg (BOSSARD Arena, 19.45 Uhr) seine Erfolgsserie fortsetzen.

Seit der 0:3-Niederlage am 12. Oktober in Bern hat der EVZ immer einen Weg zum Sieg gefunden. Egal, wie viele Ausfälle er verkraften musste, ob er vorher im Rückstand lag oder den Umweg über das Penaltyschiessen nehmen musste. In der Meisterschaft ist die Erfolgsserie auf vier Siege angewachsen, rechnet man den Swiss Ice Hockey Cup und die Champions Hockey League dazu, haben die Zuger schon 7x hintereinander gewonnen!

Klar, dass die Mannschaft von Dan Tangnes voller Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen Fribourg steigt und ihren Lauf fortsetzen will. Auch die BOSSARD Arena wurde nach den Heimniederlagen gegen die ZSC Lions und Davos inzwischen ja wieder zur Festung ausgebaut. Genf, Leader Biel und die auswärts starken SCL Tigers fanden zuletzt gegen das Zuger Kampf- und Tempospiel kein Rezept und reisten ohne Punkte ab. Das soll am Dienstag auch den Freiburgern nicht anders gehen, die man schliesslich schon auswärts deutlich bezwungen hat: am 29. September gewann der EVZ in der BCF-Arena 6:3.

Die Zuger sollten sich jedoch weder von diesem Auswärtssieg in der dritten Runde, noch vom schlechten Saisonstart des Gegners mit drei Niederlagen blenden lassen. Das Team von Marc French hat in den letzten 12 Runden 8x gewonnen und sich - allerdings mit 1-2 Spielen mehr als die Konkurrenz - in die obere Ranglistenhälfte vorgearbeitet. Im letzten Spiel am Samstag schlug es zu Hause den SC Bern diskussionslos 3:0. Der aus der NHL zurückgekehrte Nationaltorhüter Reto Berra realisierte seinen zweiten Shutout in der laufenden Meisterschaft, Teamleader Julien Sprunger ist in Form und liegt mit 15 Punkten auf Platz 3 der NL Scorerliste. Und zur Erinnerung: In der letzten Saison hat Fribourg zweimal in Zug gepunktet: das erste Gastspiel 6:4 gewonnen, das zweite erst in der Verlängerung verloren (1:2).

In der Scorerliste ist als Folge der vielen Verletzungen im Moment kein Zuger unter den Top 20 klassiert. Aber das ist ja nicht entscheidend. Solange die Mannschaft weiterhin so kämpft und Tobias Stephan weiterhin so überzeugend hält, genügen auch wenige Treffer zum Erfolg: einer in Lugano, drei zuletzt in Ambri.

Der EVZ muss auch heute Abend auf Garrett Roe, Dominic Lammer und Johann Morant verzichten. Bei Miro Zryd ist ein Comeback in dieser Woche möglich.

 

Matchpatronat