Stefan Grogg

Der Vorzeigekämpfer - Stefan Groggs Markenzeichen ist der Kampfgeist. Früher auf dem Eis genauso wie heute als ALS-Patient.

Stefan Grogg kam 1996 vom NLB-Klub Biel zum Titelkandidaten EVZ. Warum die Zuger auf dem Transfermarkt eine Liga tiefer aktiv wurden, sollte sich schnell zeigen. Der kräftige und über 90 kg schwere Flügelstürmer zeigte Eishockey-Leidenschaft pur und war mit seinem aggressiven Spiel vor beiden Toren ein unangenehmer Gegner. Am Ende seiner ersten Zuger Saison erhielt er sein erstes Aufgebot für die Nationalmannschaft und stürmte für die Schweiz an der B-WM 1997 in Polen.

Ein Jahr später war er der Vorzeigekämpfer der Zuger Mannschaft, die 1998 den einzigen Meistertitel in der Vereinsgeschichte gewinnen konnte. Der Publikumsliebling mit der Nummer 57 liess aber nicht nur die Banden krachen, sondern war mit 37 Scorerpunkten auch einer der besten Schweizer Punktesammler. Nach sechs erfolgreichen EVZ-Jahren verliess er Zug 2002 Richtung Langnau.

Stefan Grogg ist heute noch ein beeindruckender Kämpfer. 2007 erhielt er im Alter von erst 33 Jahren die Diagnose ALS, eine unheilbare Erkrankung des Nervensystems. Der heute 43-jährige Berner kämpft bereits seit 10 Jahren mit einem bewundernswerten Lebensmut und Optimismus gegen sein Schicksal. Denn Aufgeben ist für Stefan Grogg ein Fremdwort. Er liest gern und oft Bücher, er trainiert täglich seine Beine und geniesst mit seiner Frau Ausflüge in die Natur. Interessiert verfolgt er das Weltgeschehen, das Eishockey und den EVZ, mit dem er den schönsten Moment seiner sportlichen Karriere teilt.

Er ist regelmässig auf Twitter aktiv und schreibt Kolumnen für den Sonntagsblick. Während der WM 2013 in Stockholm schickte er in Absprache mit Nationalcoach Sean Simpson täglich eine Botschaft an das Schweizer Team, die in der Kabine aufgehängt wurde. Für Simpson, mit dem er gut befreundet ist, waren Groggs Beiträge ein Teil des Erfolgs. Nach der WM überraschte er seinen ehemaligen Meisterspieler zu Hause mit der Silbermedaille.

EVZ-Statistik

Anzahl Punkte 157
Anzahl Tore 57
Anzahl Assists 100
Anzahl Spiele 312

Fragen Jubiläumsjahr:

Beim EVZ seit:
1996/97-2001/2002

Grösste Erfolge:
Schweizermeister 1998 mit dem EVZ. WM-Teilnahme mit der Schweiz 1997

Was bedeutet für dich der EVZ?
Der Klub mit dem ich 6 wunderbare Jahre erleben durfte. Das bringt heute gute Erinnerungen auf in mir.

Was war dein schönstes Erlebnis in deiner EVZ-Zeit?
Zweifelsohne der Meistertitel.

Was kommt dir bei der Erinnerung an deine EVZ-Zeit als Erstes in den Sinn?
Auch wieder der Meistertitel. Aber auch die elektrisierende Stimmung und Atmosphäre im Hertistadion jeweils.

Was ist die lustigste Anekdote aus deiner EVZ-Zeit?
Anlässlich unseres Trainingslager 2001 in Leukerbad gingen wir als Team zusammen in ein Bergrestaurant Nachtessen. Zu unserer Freude entpuppte sich Masseur Kari Müller als absoluter Unterhalter. Stundenlang erzählte er uns Witz um Witz. Wir haben ununterbrochen Tränen gelacht. Selbst unsere Kanadier, die überhaupt nicht Deutsch sprachen, zog Kari in seinen Bann! Einfach nur grossartig war dieser Abend.

Was ich noch sagen wollte:
Ich wünsche dem EVZ zum 50. Geburtstag alles Gute!