Saisonziel erreicht

08. März 2018

Reto Kläy zieht nach der zweiten Saison des EVZ-Farmteams in der Swiss League eine positive Bilanz.

 

Mit dem achten Platz die Playoff-Viertelfinals erreicht und den grossen Aufstiegsfavoriten SC Rapperswil-Jona Lakers in zwei von vier Spielen bis in die Verlängerung gefordert – der EVZ-Sportchef ist mit der Leistung des Teams EVZ Academy absolut zufrieden. Auch wenn er damit gerechnet hat: „Die Playoffs waren unser Saisonziel und wir wussten auch, dass der achte Platz nach dem Rückzug von Red Ice Martigny durchaus möglich ist.“

 

Immerhin: Gegenüber der ersten Saison haben die neu vom Schweden Stefan Hedlund trainierten Zuger in zwei Spielen weniger, 17 Punkte mehr geholt und deutlich stabiler gespielt. „Es wird immer wieder Spiele geben, in denen nichts zusammenpasst, aber über die ganze Saison gesehen, ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg“, ist Kläy überzeugt. „In den Playoffs hat man auch gesehen, wie schnell junge Spieler lernen können. In den ersten zwei Spielen sind sie noch fast in Ehrfurcht erstarrt, in den Spielen drei und vier fehlte dann nur noch ein Quäntchen Glück zu einem Überraschungssieg.“

 

Wie geht es mit dem Team EVZ Academy weiter? Reto Kläy: „Es wird nicht viele Veränderungen geben. Einzelne Spieler können den Sprung in die erste Mannschaft schaffen, andere wechseln zu einem Topteam der Swiss League oder zu einem anderen National League-Verein, um dort ihre Hörner abzustossen. Aber der Grossteil der Mannschaft wird zusammenbleiben.“

 

Der Vertrag mit Stefan Hedlund läuft noch zwei Jahre weiter, was mit den Ausländern passiert, ist offen. Das Ziel für die nächste Saison wird wieder das Erreichen der Playoffs sein, was angesichts des nach wie vor grossen Rückstands auf Platz 7 (14 Punkte) auch vernünftig ist. „Aber wichtiger als das Rangziel“, betont Reto Kläy, „ist nach wie vor der Reifeprozess der einzelnen Spieler!“

Das Team EVZ Academy trainiert übrigens auch nach dem Playoff-Out in der Swiss League weiter. Viele sind noch in den Junioren-Playoffs engagiert, andere haben noch das Ziel U18-WM in Visier. Und jeder will natürlich bereit sein, falls in der ersten Mannschaft plötzlich Not am Mann sein sollte!

 

 

Schlussrangliste Regular Season Swiss League 2017/2018 (alle 46 Spiele):

1. Rapperswil-Jona Lakers 107. 2. Langenthal 91. 3. Olten 80. 4. Chaux-de-Fonds 80. 5. Ajoje 79. 6. Thurgau 78. 7. Visp 73. 8. EVZ Academy 59. 9. GCK Lions 54. 10. Winterthur 34. 11. Biasca Ticino Rockets 24.

 

Playoff-Viertelfinal:

Rapperswil-Jona Lakers-EVZ Academy 7:0. EVZ Academy-Rapperswil-Jona Lakers 1:6. Rapperswil-Jona Lakers-EVZ Academy  4:3 nach Verlängerung. EVZ Academy-Rapperswil-Jona Lakers 1:2 nach Verlängerung. Endstand 4:0.