Hinweis zur Registrierung

Nach der Registration erhalten Sie ein neues Passwort per Post an die von Ihnen angegebene Adresse. 

Mit diesem Passwort können Sie sich anschliessend im Forum einloggen. 

Harold Kreis entlassen
Fergus#9
Verfasst am: 17.04.2018 20:37
Rookie
Dabei seit: 28.04.2012
Beiträge: 62

"oldfan69" schrieb:

So, melde mich auch mal icon_innocent.gif
Wie wäre es mal was neues zu "Riskieren" mit Wes Walz (Technisch und Schlittschuhläuferisch) und Misko Antisin als Co. ( Härte und Erfahrung mit jungen Spieler) wäre doch ein geiles Duo und einen Versuch wert icon_razz.gif

Das sage ich schon seit Monaten. Speziell weil Walz gesagt hat, dass er nicht abgeneigt wäre nach Zug zu kommen. Und den Misko sieht man immer wieder hier.....
Grauhaar
Verfasst am: 17.04.2018 18:14
Rookie
Dabei seit: 28.04.2012
Beiträge: 147

@oldfan69, Hehe, von dem Prunkstück (Profilbild) habe ich sogar noch den Pullover! Immer noch wie neu icon_biggrin.gif

Sehr nostalgisch angehaucht, Dein Vorschlag, aber das hätte was. Warum eigentlich nicht? Es ist zwar eine ganz andere Zeit, aber das sind zwei Namen, die noch heute jedem Zuger Fan ein Begriff sind und die für den EVZ auch wirklich was geleistet haben. Voll dafür!

Quot capita, tot sensus
aschi
Verfasst am: 17.04.2018 15:15
Rookie
Dabei seit: 11.10.2013
Beiträge: 52

Damit dürfte die Trainerentlassung finanziell auch verkraftbar sein für den EVZ. Kreis geht zur DEG



Erneut ein spektakuläres Comeback bei der Düsseldorfer EG! Der Club hat Harold Kreis als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier war bereits zwischen 2008 und 2010 in der rheinischen Metropole tätig und holte mit der DEG 2009 die Deutsche Vize-Meisterschaft. In den vergangenen vier Spielzeiten war der 59-Jährige Coach des Schweizer Erstligisten EV Zug. Kreis erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/20.


„Er kennt sich in der DEL und in Düsseldorf bestens aus“

DEG-Geschäftsführer Stefan Adam: „Harold Kreis ist ein europäischer Top-Trainer! Er steht für absolute Eishockey-Kompetenz, kennt sich in der DEL und in Düsseldorf bestens aus und hat in Deutschland und in der Schweiz mehrfach bewiesen, mit Teams erfolgreich arbeiten zu können. Die DEG kann sich über diese Verpflichtung sehr freuen! Bedanken möchte ich mich noch beim EV Zug für die professionelle und kollegiale Abwicklung.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Mit der Verpflichtung von Harold Kreis haben wir die Position des Cheftrainers optimal besetzt. Seine Erfolge sprechen für ihn. Harry brennt auf die Rückkehr nach Düsseldorf und hat in unseren Gesprächen große Lust und Motivation gezeigt, an alter Wirkungsstätte etwas Neues aufzubauen. Auch er hatte an Düsseldorf nur gute Erinnerungen.“

Stephan Hoberg, Gesellschafter der DEG Eishockey GmbH: „Uns war es wichtig, einen Trainer zu verpflichten, der die DEG, ihre Rahmenbedingungen und ihre Philosophie, genauestens kennt und ‚lebt‘. Wir sind uns sicher, einen Chefcoach gefunden zu haben, der hervorragend zu uns passt.“

Harold Kreis: „Nach vier Jahren in der Schweiz habe ich eine neue Herausforderung gesucht. Da kam die Anfrage aus Düsseldorf zu einem perfekten Zeitpunkt. Die DEG ist eben mehr als ein ‚normaler‘ Club und hat auch bei mir in den zwei Jahren zwischen 2008 und 2010 viele positive Spuren hinterlassen. Nun freue ich mich auf meine Rückkehr, den Club, das Umfeld und die Arbeit mit meinem neuen Team! Außerdem möchte auch ich mich beim EV Zug für diese Möglichkeit bedanken.“

Harold Kreis als Spieler

Harold Kreis blickt auf eine lange und erfolgreiche Eishockey-Karriere zurück. 1978 wechselte er im jungen Alter von 19 Jahren nach Deutschland zum Mannheimer ERC. Dort blieb er beachtliche 19 Spielzeiten und feierte mit den Kurpfälzern 1980 und 1997 (als Kapitän) die Deutsche Meisterschaft. Außerdem wurde er 1982/83 zum besten deutschen Spieler gekürt und stand mehrfach im All Star-Team der Liga. Insgesamt bestritt er als Spieler für Mannheim 891 Begegnungen in der DEL und in der vorherigen Bundesliga und kam dabei auf starke 116 Tore und 382 Vorlagen. Seine damalige Rückennummer „3“ wird dort nicht mehr vergeben.

Harold Kreis als Trainer

1997 wechselte er auf die andere Seite der Bande und wurde 1997/98 mit den Adler Mannheim als Co-Trainer sogleich Deutscher Meister. Einen Titel, den er 1998/99 wiederholen konnte. Eine weitere Station als Co-Trainer waren die Kölner Haie. Als Cheftrainer arbeitete er für den deutschen Zweitligisten EC Bad Nauheim sowie für die Schweizer Erstliga-Clubs HC Davos, EHC Chur (NLB), HC Lugano und ZSC Lions. Mit Lugano und den ZSC Lions feierte er 2006 und 2008 die Schweizer Meisterschaft.

Anschließend wechselte er zur Düsseldorfer EG, wo er nach spannenden Playoffs und Siegen über die Krefeld Pinguine (Viertelfinale) und die Hannover Scorpions (Halbfinale) die Endspiele gegen die Eisbären Berlin erreichte, in denen er aber mit der DEG in 1:3 Partien unterlag. Gegen Ende der Hauptrunde 2009/10 wurde er vomdamaligen Manager Lance Nethery von seinen Aufgaben entbunden. Die DEG schied anschließend mit 0:3 Spielen gegen die Grizzlys Wolfsburg aus. Kreis trainierte danach jeweils vier Jahre die Adler Mannheim und den EV Zug. Darüber hinaus war der in Winnipeg, Kanada, geborene Kreis zwischen 2009 und 2012 auch Teil des Trainierstabs der Deutschen Nationalmannschaft. Nun also nach acht Jahren das Comeback in Düsseldorf. Herzlich willkommen zurück, Harold Kreis!

Abstreiter bleibt Co-Trainer

Harold Kreis als Assistenztrainer zur Seite stehen wird Tobias Abstreiter. Der gebürtige Landshuter steht bereits seit Sommer 2014 bei der Düsseldorfer EG mit an der Bande.

theoretisch kann ich praktisch alles...
oldfan69
Verfasst am: 17.04.2018 13:34
Rookie
Dabei seit: 17.07.2013
Beiträge: 3

So, melde mich auch mal icon_innocent.gif
Wie wäre es mal was neues zu "Riskieren" mit Wes Walz (Technisch und Schlittschuhläuferisch) und Misko Antisin als Co. ( Härte und Erfahrung mit jungen Spieler) wäre doch ein geiles Duo und einen Versuch wert icon_razz.gif
39Hasek
Verfasst am: 17.04.2018 10:43
Rookie
Dabei seit: 28.04.2012
Beiträge: 6

Wie lange dauert eigentlich Travis Green sein Vertrag bei Vancouver?
spearing
Verfasst am: 17.04.2018 10:22
Profi
Themenersteller
Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 805

"iceman" schrieb:

Zuerst mal ein Dankeschön an Harold Kreis. Er hat einen sehr soliden Job gemacht und uns zum ersten mal seit langer Zeit in den Final gecoacht. Nicht alles war gold aber es war alles in allem sehr gute und stabile Arbeit.

Nun beginnt sich das Karussell zu drehen. Das anspruchsvolle Jobprofil ist recht heikel:

- Junioren fördern und einbauen

- Spektakel bieten für das anspruchsvolle Zuger Publikum und Umfeld

- lieber früher als später Meister werden

- und das alles in einem vernünftigen finanziellen Rahmen



Ist Kossmann die richtige Wahl? Er präsentiert sich ja förmlich auf dem Silberteller. Ich kann ehrlich gesagt nicht beurteilen ob er wirklich der begnadete Juniorenförderer ist. Theoretisch kann es ja einfach auch sein, dass der Z eine sehr überduchschnittliche 4. Linie stellt diese Saison und der aufmerksame Coach Kossmann das sehr schnell und konsequent ausgenutzt hat und denen die entsprechende Eiszeit gewährt hat um seinem Team dadurch einen Vorteil gegenüber den Gegnern zu schaffen. Energie von der Bank bringt Kossmann aber ganz sicher mehr als Kreis. Von daher bin ich nicht abgeneigt und mit Giger hat er ja schon mal den richtigen Agenten für den EVZ.



We'll see.

ich mag auch nicht beurteilen, ob er der Richtige ist. ABER was für ihn spricht --> er hat in allen Playoffspielen die Eiszeiten über 4 Linien konsequent verteilt und ist in dieser Statistik führend. Und er setzt auf Junge, Bsp: Inti Pestoni kam kaum zum Einsatz, dafür wurden aber Spieler wie Prassl oder Miranda konsequent eingesetzt. D.h. Mut hat Herr Kossmann UND er setzt auf Junge. Spricht also alles für ihn. Seine Stationen in Ambri und Fribourg waren nicht unbedingt von Erfolg gekrönt, aber wir kennen ja die Hintergründe nicht...gerade in Ambri sind ja Trainerwechsel jedes Jahr nichts aussergewöhnliches...
iceman
Verfasst am: 17.04.2018 10:03
Profi
Dabei seit: 28.04.2012
Beiträge: 669

Zuerst mal ein Dankeschön an Harold Kreis. Er hat einen sehr soliden Job gemacht und uns zum ersten mal seit langer Zeit in den Final gecoacht. Nicht alles war gold aber es war alles in allem sehr gute und stabile Arbeit.

Nun beginnt sich das Karussell zu drehen. Das anspruchsvolle Jobprofil ist recht heikel:

- Junioren fördern und einbauen

- Spektakel bieten für das anspruchsvolle Zuger Publikum und Umfeld

- lieber früher als später Meister werden

- und das alles in einem vernünftigen finanziellen Rahmen



Ist Kossmann die richtige Wahl? Er präsentiert sich ja förmlich auf dem Silberteller. Ich kann ehrlich gesagt nicht beurteilen ob er wirklich der begnadete Juniorenförderer ist. Theoretisch kann es ja einfach auch sein, dass der Z eine sehr überduchschnittliche 4. Linie stellt diese Saison und der aufmerksame Coach Kossmann das sehr schnell und konsequent ausgenutzt hat und denen die entsprechende Eiszeit gewährt hat um seinem Team dadurch einen Vorteil gegenüber den Gegnern zu schaffen. Energie von der Bank bringt Kossmann aber ganz sicher mehr als Kreis. Von daher bin ich nicht abgeneigt und mit Giger hat er ja schon mal den richtigen Agenten für den EVZ.



We'll see.
cindy
Verfasst am: 17.04.2018 09:14
Rookie
Dabei seit: 09.10.2012
Beiträge: 55

Bitte, bitte ein in der Schweiz unbekanntes/neues Gesicht und nicht jemand, der bei fast allen anderen Clubs schon einmal war....!

Pro Hedlund

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.2018 um 09:14.]
hockeyreporter
Verfasst am: 17.04.2018 08:58
Rookie
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 21

Wer wird nun Nachfolger von Harold Kreis?

Stimmt darüber ab:

https://twitter.com/hniswitzerland/status/985982971005079559?s=21
Grauhaar
Verfasst am: 16.04.2018 23:48
Rookie
Dabei seit: 28.04.2012
Beiträge: 147

Word, Bölefan!

Und was die Nachfolge betrifft, da vertraue ich ganz auf unsere Chefetage. Wenn die Analyse - wovon ich ausgehe - seriös, detailliert und streng an den eigenen Grundsätzen ausgerichtet erfolgt ist, dann wird der Neue Bandengeneral zwangsläufig der geborene Motivator, Seelentröster, Jungenversteher, Diplomat und Meistermacher in Einem sein... ob der Markt so jemanden zu bezahlbaren Konditionen auch hergibt, muss sich allerdings erst noch weisen... hmmm, Jupp wäre bald zu haben... ach nee, blöd, der ist ja Fussballer icon_rolleyes.gif

Alles Gute, Harold Kreis, und danke für Ihre Arbeit für den EVZ! Ich wünsche Ihnen noch viele befriedigende und erfolgreiche Jahre - wo auch immer.

Quot capita, tot sensus