EV Zug vs. Davos 28.9.2018

Dieses Thema im Forum "National League" wurde erstellt von BeastMode, 25. September 2018.

Diese Seite empfehlen

  1. BeastMode

    BeastMode Active Member

    Wenn man so arrogant immer und immer wieder den Gegner ausspielen möchte dann ist die Niederlage das logische Resultat...
    Immer schön rund um das Tor rumgekurvt.. für einen Verteidiger gibt es nichts Schöneres:eek:
    Es fehlte die Entschlossenheit und der Drang zum Tor um diesen 5 Meter Schweden zu bezwingen... (zugegeben der eine Save war einfach geil....)
    Die Niederlage kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn es waren schon Spuren von Überheblichkeit zu sehen...
    Verlieren kein Problem, aber nicht gegen diese *********!!!!
    Weiter gehts:cool:
     
    Shorthander gefällt das.
  2. HSV

    HSV Well-Known Member

    Wie es auch gegangen wäre hat gestern eindrücklich Langnau gezeigt... Schade, das gerade wir wieder Aufbau Gegner sein mussten (ok der Aufbau war kurz aber trotzdem) Aber wie auch schon geschrieben, Betriebsunfall abhaken und heute in Lausanne wieder Vollgas geben und 3 Punkte holen! Auf jetzt Zuger kämpfen und siegen!

    GReetz HSV
     
    Shorthander gefällt das.
  3. WesWalz

    WesWalz Active Member

    Ich gebe Euch allen Recht.
    Die Spieler haben es selber versaut. Was noch überhaupt nicht funktioniert ist das PP. Da ist auch immer noch der gleiche Aufbau wie letztes Jahr. Da muss dringend was geschehen.
    Díaz bis rote Linie und dann Rückpass... auch wenn keiner da steht wie am Freitag geschehen... ist so durchschaubar.

    Und das erste Mal auch vom Trainer enttäuscht.
    Warum kein Timeout im 2. Drittel ?
    Weshalb die letzten 5 Minuten nur mit 2 Linien?
    Weshalb Stalberg forcieren, wenn dieser schon seit Saisonbeginn lustlos herumfährt?

    Zum Glück haben sie heute die Gelegenheit alles besser zu machen.
    Hopp Zug
     
    Shorthander gefällt das.