EVZ vs Z, 02.10.18

Dieses Thema im Forum "National League" wurde erstellt von HSV, 2. Oktober 2018.

Diese Seite empfehlen

Schlagworte:
  1. timbo

    timbo Active Member


    offensichtlich ist reto kläy am markt sondieren..... ich mach mir keine sorgen, er versteht sein handwerk - gut so!
     
  2. Powerplay

    Powerplay Member

    4,5 Ausländer sind mutig?
    Wir sind mit 4 soliden Ausländer gestartet und haben einen (Ersatz-)Ausländer in der Academy parkiert. Die 0,5 für Widerström kann man diskutieren, aber kein NL-tauglicher Ausländer lässt sich für ein Academy-Team in der 2. Liga engagieren. Insofern finde ich den Kompromiss durchaus richtig und gut! Selbstverständlich gibt es Clubs mit mehr als 4 Ausländern, aber es gibt auch solche mit ebenfalls 4 Ausländer (z.B. SC Bern) und wenn unser Sportchef aktuell Ausschau nach einem Ersatz hält, ist das genau die richtige Konsequenz aufgrund des Verletzungspechs welches wir derzeit erfahren.
     
    timbo gefällt das.
  3. Fergus#9

    Fergus#9 New Member

    Ort:
    Stonehome
    Wenn wir schon bei der Academy sind, dann müsste eigentlich das Ziel sein, dass man zwei 18-Jährige von Übersee als Ausländer ins Kader nimmt und zwar solche, welche im Draft unter den ersten 10 gezogen werden, so wie es der Z mit Matthews gemacht hat. Speziell mit dem OYM sollte dies eigentlich machbar sein. Dies wiederum würde unserer Organisation enorm viel Puplicity geben und somit würden viele "Juniorentopshots" aus Europa vielleicht den Weg nach Zug suchen und nicht nach Übersee gehen.

    Das Problem wäre dann, dass die Academy mehr Potenzial hat als die erste Mannschaft. Dies könnte wohl möglich auch ein wenig Wunschdenken sein. :cool::D
     
    WesWalz und Tinu23 gefällt das.
  4. Weibel#41

    Weibel#41 Member

    Finde diese Idee gut mit den jungen Topshots, aber um das Problem mit dem höherem Potenzial in der Academy als bei der ersten Mannschaft zu umgehen, könnte man diese jungen Topshots gleich auch als Ausländer in der ersten Mannschaft integrieren. Das OYM ist ja nicht nur für die Academy. Bei Matthews hat das ja wunderbar geklappt. Einziger Nachteil ist, dass diese Ausländer jedes Jahr wechseln werden.
     

  5. ja, nur des der SC Bern in den letzten 20 Jahren immer sofort reagiert hat, wenn es einem Ausländer nicht läuft oder sich jemand verletzt. Auch gäbe es genügend Ausländer, die über die Academy versuchen würden, die 4 etablierten Ausländer anzugreifen, da die Schweiz inzwischen in Europa sehr beliebt ist (siehe Stalberg). Ich habe in vielen Gesprächen mit unseren früheren Ausländer mitbekommen dürfen, wie gut es ihnen in der Schweiz geht.

    aber die Idee mit den zwei 18 jährigen hätte echt was!!!!! Fergus, warum hast Du keinen Beraterjob bei Kläy ...:):):)
     
  6. Powerplay

    Powerplay Member

    Indirekt bestätigst du damit, dass der EVZ alles richtig macht. Genau wie der SC Bern hat auch der EVZ sofort reagiert und bereits 24 Std. nach der Verletzung von Roe der Öffentlichkeit bestätigt, dass man sich nach einem ausländischen Ersatzmann umsieht. Dann sind wir uns ja in diesem Punkt einig.
    Die Behauptung, dass es "genügend Ausländer" gibt welche über die Academy unsere 4 etablierten Ausländerpositionen angreifen möchten, ist 100%ig korrekt. Damit meine ich aber wirklich nur deine Behauptung dass es viele versuchen möchten. Ein Ausländer vergleichbar mit Roe oder Stalberg würde nie den Weg über eine Academy machen!
     
  7. Fergus#9

    Fergus#9 New Member

    Ort:
    Stonehome
    Das weiss wohl nur Gott. :D

    Academyausländer, welche grosses Potenzial haben, sind eben solche, welche erst den Sprung zur Professinalität machen, sprich noch nicht im Entry Draft der NHL waren. Allenfalls waren Sie im QMJHL Entry Draft. Ein Matthwes hätte sowohl McIntyre, Roe, Stalberg und Klingberg Konkurrenz gemacht. Ein normaler Ausländer wird sich nicht mit der Academy zufrieden geben und entsprechend in den meisten Fällen auch nicht die "richtigen Ausländer" ersetzen können. Darum ausländische Talente nach Zug holen. Sind kostengünstig und sehr gute Spieler.
     
    WesWalz gefällt das.
  8. Iceman2

    Iceman2 Active Member

    Kann Eurer Argumentation nicht ganz folgen ;-) Ihr wollt einen wie Auston Matthews, oder noch besser zwei wie Auston Matthews bei uns in der NLB parkieren? So dass die dann bereit sind wenn sich einer unserer 4 Ausländer verletzt? :-D

    Der Sonderfall Matthews kam nur zu Stande weil seine NHL Organisation eine Kooperation mit dem Z hatte und Matthews sich in der NLA besser entwickeln konnte als in den minor leagues. So einen Fall gibt es wohl alle 20 Jahre...

    ruhig bleiben meine Herren. Ich glaube Kläy schafft das auch ohne neue Assistenten aus dem Forum ;-)
     
    Weibel#41, Goldmandli und timbo gefällt das.

  9. nur zum Teil: Roe fällt wohl für 4-6 Wochen aus, Stalberg ist angeschlagen und Mcintyre nicht fit. Wenn schon geschrieben steht: ".... kommt wohl am Wochenende zurück..." dann heist das doch, dass er kommt, wenn alles optimal verläuft, aber auf keinen Fall wieder der alte ist. ALLE drei würden nicht spielen, wenn es einen guten 5 Ausländer geben würde oder...? Also wäre es doch richtig, dass alle drei wieder richtig fit werden und man zwei Ausländer, zumindest befristet, holt. Wer sich beweist, kann bleiben. Der "schlechteste der 5" spielt dann in der Academy, bis er sich wieder aufdrängt. das wäre aus meiner Sicht ein Leistungsprinzip.
    --- Double Post Merged, 4. Oktober 2018, Original Post Date: 4. Oktober 2018 ---
    wenn ich an das Zeitungsinterview von unserem HP Strebel denke, dann müsste der EVZ genau das anstreben oder?
     
  10. WesWalz

    WesWalz Active Member

    Fergus#1 habe ja schon viel Gutes aber auch Schrott gelesen.

    Aber so eine fantastische IDEE habe ich doch noch nie gelesen.



    (wollte Smileys einfügen, aber die werden hier nicht akzeptiert. Und vorhandene sind Mühl. )
     
  11. Fergus#9

    Fergus#9 New Member

    Ort:
    Stonehome
    Sicher hatte dies was mit der Connection zu tun (Herzog verliess Zug auch wegen dieser Connection) aber daran kann auch der EVZ arbeiten.

    Sicher ist die NLB nicht die NLA aber die NLB ist sicher vom Lerneffekt gleich gut wie die Juniorenliga (Speziell unser Team, welches daraus ausgerichtet ist), in welcher die meisten Topdrafts spielen vor dem Draft. Also ist dies sicher eine Überlegung wert, denn von der Persönlichkeit her machen die Spieler sicher in der NLB den Besseren. Zudem ist dies ein weiterer Schritt in die Selbstständigkeit, auch ist die körperliche Gegenwehr in der NLB sicher höher als in der Juniorenliga.

    Ein Versuch wäre es wert, aber wer nichts versucht, der hat schon verloren.
     
    Tinu23 gefällt das.
  12. Derzmä

    Derzmä Well-Known Member

    Die Idee an und für sich tönt gut, aber ich glaube da gibt es dann ein Problem mit der Arbeitsbewilligung. Zum einen musste Matthews ja auch erst 19 jährig sein, bis er spielen durfte wenn ich mich nicht täusche. Auch dann gabs die Bewilligung nur mit Mühe, da es schwierig war nach zu weisen, dass
    er besser ist als ein Einheimischer/EU-Ausländer. Es fehlten ihm eigentlich die Spiele in einer oberen Liga die normalerweise verlangt werden. Der EVZ wollte ja auch schon einen jungen Ausländer verpflichten (weiss gerade nicht mehr wie er hiess) und bekam keine Bewilligung.
     
    Olly Postanin, Tinu23 und Steve gefällt das.
  13. Es handelte sich damals beim EVZ um Mikhail Flyagin, einem Hockey-Schweizer notabene. Der spielte später dann irgendwo in der damaligen NLB für Martigny und spielte vorher bei den Elite-Junioren von Lugano. Das Problem ist, dass die Arbeitsbewilligungen meines Wissens nach kantonal geregelt sind. Da es am Wirtschaftsstandort Zug schon damals viele russische Expats gab, war das Kontigent nicht mehr vorhanden um noch einem Russen eine Arbeitsbewilligung zu erteilen, obwohl er wie gesagt als Hockey-Schweizer gilt.