10 Ausländer

Dieses Thema im Forum "EVZ - Alles rund um den EVZ" wurde erstellt von HSV, 11. Dezember 2020.

  1. Shorthander

    Shorthander Well-Known Member

    Ort:
    Auw
    Die Talente sind wohl weniger das Problem.Es ist eher die Swissleague, welche uns nicht mehr haben will..
     
    Brewi gefällt das.
  2. Janne_the_pimp

    Janne_the_pimp Well-Known Member

    Salary-Cap mässig wird auch etwas kommen. Und zwar so, dass es sich nicht lohnt 10 Ausländer mit über 500k zu holen wie du schreibst :)

    Was wäre wenn Lausanne... Was wäre dann die Reaktion... Naja :)

    übrigens... das tun sie ja heute schon und die anderen ziehen zT nach. Hat nichts mit der Anzahl Ausländer zu tun.

    Schlussendlich ist es ganz simpel:
    Die Vereine, die vernünftige Löhne bezahlen wollen, werden das tun können. Und zwar haben sie mit 10 Ausländern die bessere Möglichkeit es zu tun als das heute der Fall ist. Weil der Druck auf die CH Spieler steigt. Siehe meine Ausführung oben.
     
  3. Eskimo

    Eskimo New Member

    Ich erwarte vom EVZ der sich seit Jahren (zurecht) mit seiner Nachwuchsförderung brüstet, dass er sich vehement gegen diese neue Regelung wehrt. Lohndumping auf kosten unseres Nachwuchs und der Fans?
    Bin nicht bereit weiterhin 1400.- für eine Saisonkarte zu bezahlen um dann zweit und drittklassigen Schweden und Kanadiern zuzuschauen.
    Ohne klares Statement gegen diese Regelung bin ich auch nicht bereit auf die Rückzahlung der diesjährigen Saisonkarte zu verzichten. Zumal die Clubs diese Neuerung auch noch hinter dem Rücken der zahlenden Fans durchdrücken wollten.
     
  4. Derzmä

    Derzmä Well-Known Member

    Wenn der Salary-Cap (oder so was ähnliches) kommen wird, kann dieses Problem etwas begrenzt werden. Aber ich zweifle trotzdem dass die Kosten wirklich sinken werden. Ok für die hinteren Clubs vielleicht, wenn kein Abstieg droht. Sollte (was ich hoffe) trotzdem ein sportlicher Auf-/Abstieg erhalten bleiben werden auch da die Kosten nur wenig sinken.
    Wenn ein Club vernünftige Löhne zahlen will, kann er dies auch heute schon tun. Unvernünftige Clubs wird es auch mit neuem System geben, aber ich fürchte mit 10 Ausländern werden sie sportlich einen viel grösseren Unterschied heraus holen wie heute. Abgsehen davon wird die Qualität im Schweizerhockey leiden, da der Anreiz eigene Spieler aus zu bilden auch sinken wird.
    --- Double Post Merged, 14. Dezember 2020, Original Post Date: 14. Dezember 2020 ---
    Das ist doch ein Hirngespinnst das ein Journalist in die Welt gesetzt hat, dass über mehr Ausländer diskutiert wird konnte man wenn ich mich nicht schwer täusche schon länger lesen. Allerdings haben die Medien es am Anfang noch nicht aufgenommen und zum Thema gemacht.
     
    Shorthander gefällt das.
  5. Morant #74

    Morant #74 Well-Known Member

    Das salary cap Thema ist nicht so ganz einfach. Auf der einen Seite sind die Löhne mehrfach so hoch wie im Ausland weil sie indirekt durch Regeln gepusht wurden.
    Auf der anderen Seite wäre es eine Art Kommunismus. Die Klubs die es schafen mehr Geld zu erwirtschaften werden bestraft. Wo ist dan die Motivation? Klar gibt es einige Klubs die Geld geschenkt bekommen aber wie will man eine Faire lösung finden?
    Die Eintrittspreise werden sicherlich nie sinken und spätestens dann sind sie viel zu hoch.
     
    Brewi gefällt das.
  6. Hintho

    Hintho Well-Known Member

    Die Regel mit 10 Ausländern sehe ich als Alibilösung. Die Finanzstarken werden sich auch dann die besten und teuersten Spieler leisten. Wobei das Gehalt bestimmt nicht runtergehen wird. Evtl. erhalten dann einfach die 3. + 4. Linienspieler weniger.

    Die Geschichte mit dem Gehalt wurde ja von den Vereinen verursacht. Würde dies niemand bezahlen.....

    Der Salary-Cap finde ich grundsätzlich gut. Hier wird die Berechnungsformel entscheidend sein. Die Gefahr einer Zweiklassentabelle besteht aber je nach Formel weiterhin. Bsp.: Wenn es nach Einnahmen und Finanzkraft der einzelnen Vereine geht. Hier steht ein SCB anders da als ein Ambri. Wie man das lösen will ist mir schleierhaft. Wenn dann noch die 10 Ausländer dazu kommen, kann sich jeder ausdenken wie es weitergeht.

    Offene Löhne sind dafür sinnvoll. Hier sieht dann jeder wer wirklich wieviel ausgibt und dies kann mehr Nutzen generieren.

    Mich würde hier die Haltung des EVZ schon interessieren. Wie hier die Zukunft geplant ist und welche Vorteile der EVZ bei der neuen Variante sieht.
     
    Brewi gefällt das.
  7. Iceman2

    Iceman2 Well-Known Member

    Auf Eishockey mit viel weniger lokalen Identifikationsfiguren habe ich keine Lust. Auf eine schwächere Nati auch nicht. Bin total gegen die 10 Ausländer. Die Zuger Expat Gemeinde hätten aber sicher Spass mehr namenlose Russen, Nordamerikaner und Osteuropäer in Zug spielen zu sehen...

    Das Sparargument funktioniert nur teilweise.... Lausanne, Lugano, Zürich und teilweise auch Zug und andere werden sich dann garantiert um starkes und somit teures ausländisches Personal bemühen...

    Salary Cap..... so heisst das Zauberwort für das CH Hockey. Die Löhne müssen runter da sind wir uns wohl die meisten einig.
     
    Eskimo gefällt das.
  8. Powerplay

    Powerplay Well-Known Member

    Vielleicht verstehe ich irgendwann diese 10-Ausländer-Regelung. Momentan habe ich ein beträchtliches Störgefühl und die finanziellen Vorteile funktionieren in meinen Augen höchstens am Anfang. Hingegen riskiert man eine sportlich funktionierende und ausgeglichene Liga. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mich irgendwelche günstige Finnen, Schweden oder Tschechen zu Emotionen verleiten lassen. Was will ich unbekannte ausländische Spieler sehen?...bei Moser, Ambühl, Suri, usw. kommen Emotionen auf, ob positive oder negative. Bei 10 Ausländern die kein Mensch kennt?...

    Aber wenn die Klubbosse glauben das sei cool - machen! Ich werde aber fürs erste mein Ticketgeld zurückzahlen lassen. Wieso soll ich etwas finanziell retten, das so offensichtlich in den Abgrund gesteuert wird!
     
    Eskimo, BillyMac und Shorthander gefällt das.
  9. Aschi

    Aschi Member


    Wir haben ja gesehen, was solche Identifikationsfiguren wirklich wert sind, leider (meistens) gar nichts....
     
  10. Iceman2

    Iceman2 Well-Known Member

    und trotzdem muss man für das Publikum immer wieder versuchen solche aufzubauen.
     
    Shorthander und Brewi gefällt das.
  11. Shorthander

    Shorthander Well-Known Member

    Ort:
    Auw
    Richtig.
    Allerdings nicht nur für das Publikum, sondern z.B auch für die Sponsoren.Ein seelenloser Klub reizt kaum zum sponsern, da ja wenig Zuschauer angezogen werden, welche der Sponsor mit Werbung erreichen will.So schliesst sich der Kreis.
     
  12. Morant #74

    Morant #74 Well-Known Member

    In Zug sehe ich da nicht so ein Problem, viele haben gar keinen Bezug zum Klub oder wer auf dem Eis steht.

    Es gibt zahlreiche Plätze die einfach von Firmen gehalten werden um “Gäste” zu beherbergen, “astroturfing” zu betreiben sowie auch Private die gerne einfach zeigen welche Plätze sie haben.

    Bei Ambri z.B. wäre es eine andere Geschichte wahrscheinlich.
     
  13. Shorthander

    Shorthander Well-Known Member

    Ort:
    Auw
    Sponsoring bedeutet nicht nur Plätze reservieren...Jeder der im Stadion wirbt oder in einer Publikation des EVZ ist ein Sponsor und möchte etwas sehen fürs Geld, damit sich seine Ausgaben wieder auszahlen oder er zumindest gut da steht.
     
    Eskimo und Fandelegierter EV Zug gefällt das.
  14. chrutzi

    chrutzi Member

    Ob salary cup oder 10 ausländer, vor dem richter verhält beides nicht. Alles goodwill aber bei den löhnen schaffen sies nicht....
    Durch 10 ausländer werden erst mal viele lizenzschweizer und schweizer billiger.
    Aber mit der zeit werden weniger schweizer nachkommen, da es die jungen schwieriger haben werden. Und so wird es weniger schweizer für die besseren plätze geben und durch das werden die besseren schweizer noch teurer. Ausländer? Wer will 10 mitläufer haben? Also versucht man auch da die besten ausländer zu holen und die werden feüher odee später auch wieder teurer. Das einzige was die lohnkosten senken würde ist weniger zu bezahlen.... strafzahlen falls die obergrenze überschritten wird? Was passieet dann mit diesem geld? Die kleinen querfinanzieren? Kann doch nur ein witz sein. Also wenn man zu viel ausgibt zahlt man quasi einen spieler einer anderen mannschaft? Die strafgebühren müssten definitiv für was anderes beansprucht werden. Zb verband zahlen oder zb für gratisausrüstungen der nachwuchsspieler, gratisspiele der nationalmannschaft usw.
    Nachschub für die nationalmannschaft kommt vermehrt aus der nhl? Falls keine spieler mehr nachrücken, rücken auch kaum welche nach in die nhl und abgesehen falls doch. Werden diese spieler für die nationalmannschaft nur freigestellt falls sein klub das auch möchte (und der verband falls nötig die versicherungsgebühren übernimmt (vertragslose spieler)). Also sind wir auf goodwill der nhl angewiesen. Und ach ja, können doch jetzt die spieler hier einfacher rüber wechseln und für einzelne schweizer gäbe es nochmals weitere ausländer und dafür nochmals weniger schweizer spieler. Hinzu kommt, mit mehr ausländern gibts weniger schweizer auf wichtigen posten, vor allem goalies und center, was sich erstmal im klub nicht stark auswirken wird aber dann sehr lange dauert bis es wieder korrigiert sein könnte. Und top schweizer center sind jetzt schon mangelware. Ist im klub dann nie das problem, können da ja die schweizer in der 3. Und 4. Linie spielen aber die nationalmannschaft???? Ich denke auf kurz oder lang wird es ein nullsummenspiel oder gar teurer werden. Das einzige was nutzen wird ist halt mal nein zu einem spieler sagen, nicht jeder spieler findet immer ein besseres angebot, erst recht nicht wenn das viele teams einhalten würden.
    Identifikationsspieler sind egal ob schweizer oder ausländer jeweils lange beim team..... schweizer wirds mit 10 ausländer weniger geben und ausländer auch, da man bei wichtigen ausländern das leidige wettbieten weniger mitmacht und die auch weniger lange beim gleichen klub spielen werden.
     
  15. Seggi

    Seggi Well-Known Member

    Eskimo, HSV und Jeff Scout gefällt das.
  16. Morant #74

    Morant #74 Well-Known Member


    Auch noch ein Interview zu diesem Thema mit McSorley.

    Die NHL ist die NHL, Kanada und die USA haben so einen enormen Nachwuchs und alle wollen dort spielen. In der NHL spielen die besten, jeder Zuschauer hat die Garantie dass sie mit wenig Ausnahmen einfach die besten Spieler sehen werden. Die verkaufen Träume, super Spieler sind bereit in der AHL zu tiefen Löhnen zu spielen da sie evtl. in die NHL gehen könnten. Vergleichen mit der NLA ist können wir es nicht "wirklich".

    Die CH Goalie Position scheint wirklich mit dieser Regelung vor dem Aus zu sein.

    Financial Fairplay System mit 4 Ausländern würde ja auch die Löhne nach unten drücken, oder übersehe ich etwas?
     
    Eskimo gefällt das.
  17. chrutzi

    chrutzi Member

    Geschwafel von vertrauen haben sollen....
    Hat mit seriösität zu tun und wie viele klubs sind seriös? Ach ja wenns bis auf 1 o 2 alle wären, gäbe es diese ganzen diskussionen gar nicht.
     
    HSV gefällt das.
  18. Capraia

    Capraia Member

    Na gut, wenn der EVZ (P. Lengwiler) diese Meinung vertritt und bei der Versammlung entsprechend abstimmt, dann spare ich zukünftig meine 1'400 CHF für's Saisonabo.
    NB:gleichzeitig werden zwei weitere Sitzplätze neben meinem frei, die wir seit dem Einzug in die Bosshard hatten = Familiensolidarität.
    Ist zwar nicht dasselbe als ein Livespiel, aber bei mysports können wir für CHF 9.00 viel günstiger 10 Tschechen, Slowaken, Kanadier, Finnen, Schweden etc., deren Namen nichts zur Sache tun, im EVZ-Dress herumkurven sehen, wenn wir uns das überhaupt antun wollen. Identifikation mit dem Club, ist offenbar nicht mehr gefragt. Himmeltraurig:(
     
    Eskimo und HSV gefällt das.
  19. chrutzi

    chrutzi Member

    Die ausländerfrage gibts doch nur weil immer mehr topschweizer ins ausland wechseln und sie so kaum mehr schweizer finden die den unterschied ausmachen, deswegen auch die blödste erfindung seit es ausländer in der schweizer liga gibt, die nhl +1ausländer regel.
    Dabei gibts früher oder später wieder welche
     
  20. dacrazy1

    dacrazy1 Well-Known Member

    Die Löhne sollten runter; das ist glaub ich unbestritten. Nur sehe ich in der Schweiz Probleme mit der Umsetzung. Der SalaryCap wird ja in der NHL ja auch umgangen mit z.B. Verträgen, die 13 Jahre lang laufen.

    Was mich mehr stört ist der NFA Ansatz: Geber Teams und Nehmer Teams. Führt dazu, dass die Teams mit mehr Budget plötzlich weniger Geld zur Verfügung haben und entsprechend sparen und zwar im Nachwuchs! Und die Nehmer Teams werben mit der zusätzlichen Kohle den anderen Teams die Spieler ab und ändern strukturell nichts! Der Sport bleibt stehen! Und ich will vor allem Zuger Nachwuchs Spieler im EVZ-Dress sehen und nicht 10 Spieler, die ad priori wegen der Kohle da sind.

    Salary Cap von mir aus aber kein Ausgleich; alle Spieler ohne CH Pass sollen als Ausländer zählen auch ok aber max. 1 Linie Ausländer. Jm2c
     
    Brewi gefällt das.