10 Ausländer

Dieses Thema im Forum "EVZ - Alles rund um den EVZ" wurde erstellt von HSV, 11. Dezember 2020.

  1. HSV

    HSV Well-Known Member

    Enttäuscht, sprachlos... und das von unserem CEO... das tönte vor 1-2 Jahre noch ganz anders aber nun habe ich definitiv das Vertrauen verloren! Wie kann mann nur für unbeschränkte Ausländer und die Abschaffung des Auf/Abstiegs sein? Aber klar, aktuell muss man die Situation aussnützen, so ohne Fans im Stadion! Mein Entscheid betrreffend Rückerstattung ist auf jedenfall gefallen, da mir das "Produkt" so definitiv nicht zusagt!

    GReetz HSV
     
  2. Philosoph

    Philosoph Well-Known Member

  3. Fergus#9

    Fergus#9 Well-Known Member

    Ort:
    Stonehome
    Ich bin ein wenig geschockt und enttäuscht.... Der Unterschied wird klar sein, dass das Geld für 10 Top Ausländer ausgegeben wird und die restlichen Schweizer werden so richtiges Lohndumping erhalten. Sprich genau das, was eigentlich unfair ist und sozial höchst verwerflich ist. Der Nachwuchs wird nicht mehr auf Hockey setzen, da es schlichtweg viel zu wenig Karrierechancen geben wird und somit wird die Nati in 10-15 Jahren im B verschwinden. Lieber Patrik, Lieber Reto. Ich gehe davon aus, dass Genoni und Hofmann die Kündigung erhalten, da ihr gross posaunt habt, dass ihr unbedingt den Nachwuchs einbauen und fördern wollt. Nun mit 10 Ausändern, welche wahrscheinlich alle samt Powerplay spielen, bleibt aber kein Platz mehr für einen Hofmann und einen Genoni, wenn man noch den Nachwuchs fördern will. Zwei Toplinien und zwei Linien fördern, dass war doch euer Ziel oder?
    Wie wird eigentlich damit umgegangen, dass einige Spieler bereit jetzt von Extern finanziert werden (Financial Fairplay) und Lohnbudget der Klubs gar nicht tangieren? Lausanne und Lugano sind da gute Beispiele und werden sicher das eine oder andere Schlupfloch geniessen.
     
    Eskimo und 1967 gefällt das.
  4. timbo

    timbo Well-Known Member

    tja, liebes EVZ-management....

    der verzicht auf teilrückerstattung meiner beiden saisonabos ist somit auch hinfällig.

    dieses "produkt" ist für mich nicht mehr interessant.
     
    Eskimo, HSV und 1967 gefällt das.
  5. figebueb

    figebueb Member

    zentralplus: Was würde sich bei einer Erhöhung der Anzahl Ausländer für den EV Zug verändern?

    Kläy: Unsere Philosophie würde sich im Grundsatz nicht verändern. Wenn zehn Ausländer zugelassen wären, wäre es nicht unser Ziel, dieses Kontingent auszuschöpfen. Auf den Toppositionen werden wir weiterhin erstklassige Spieler beschäftigen und die Kadertiefe mit unseren jungen Talenten erreichen.
     
    Shorthander, Janne_the_pimp und Brewi gefällt das.
  6. Brewi

    Brewi Active Member

    Ich mag mich noch gut erinnern, wo wir mit den Gebrüdern Schaffhauser, Muller und Tschumi bereits ca. 10 Ausländer im Team hatten und sich niemand beschwerte. Nein, es war sogar eine geile Zeit.
     
    Shorthander und oldfan69 gefällt das.
  7. Morant #74

    Morant #74 Well-Known Member

    Ich kann dies überhaupt nicht verstehen und habe absolut null Vertrauen.

    Im Interview wird gesprochen von Klubs die über Ihre Mitteln arbeiten, meint Herr Lengwiler auch der EVZ?

    Es kann doch nicht sein dass ein Unternehmen immer von Finanzieller Sicherheit Predigt aber sobald die Playoffs nicht gespielt werden angeblich fast Konkurs geht und nur wegen dem ESAF ein Polster hatte um zu überleben. Was wäre gewesen falls das ESAF nicht stattgefunden hätte? und/oder wir nach bereits 4 Spielen (2 Heimspielen) aus den Playoffs ausgeschieden wären?!
    Das zeigt mir einfach wenig von Disziplin.

    Das ist auch kein Argument bezüglich den Ausländern zu sagen das viele Klubs sowieso 7 oder mehr Lizenzen pro Saison bräuchten. Das könnten Sie ja weiter tun aber mit 4 Spielern auf dem Matchblatt gibt es Platz für den Nachwuchs.

    Auch mit einer Erweiterung der Anzahl Klubs in der NLA sehe das als kein Argument für die 10 Ausländer Regelung. Es gibt genügend Spieler in der Schweiz um 13 oder 14 Teams zu füllen. Nehmen wir schon mal nur Zug und der SCB, da gäbe es mindestens 3-4 Nachwuchsspieler die die Qualität haben um einen Stammplatz in der NLA zu haben aber kaum Eiszeit/ Vertrauen erhalten. Bei den restlichen 10 Klubs ist es sicher genau gleich, in anderen Worten genügend Spieler für 13 Teams.

    Financial Fairplay ja, dies Regelt alles aber mit richtigen Kontrollen. Urlaube auf der Yacht des Eigentümers, Autos, Wohnungen, sonstiges wird einberechnet.
    Mit dem Financial Fairplay regeln sich auch die Löhne von alleine, da braucht es sicher nicht 10 Ausländer.

    Letztendlich sind es die Klubs die das ganze Problem gemacht haben. Alles den Spielern in die Schuhe zu schieben ist nicht korrekt.

    Herr Lengwiler meint auch mehr Geld sollte in die Arenas fliessen und in das Personal. Ich dachte die Arenas gehören oft der Stadt/ Kanton. Ich würde mal behaupten dass wir mehr als genügend Angestellte beim EVZ haben. Im Mysports interview sprach Mc Sorley über die Angestellten eines NLA Klubs die Zahlen die er nannte waren halb so hoch wie die des EVZ. Fribourg spart Geld in dem Dubé Trainer sowie Sportchef ist und bei Genf hatte Mc Sorley noch weitere Verantwortungen als Dubé. Die Frage ist brauchen wir wirklich so viele Angestellten? Wir haben ja sogar noch einen Academy Sportchef.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2020
    Eskimo gefällt das.
  8. Philosoph

    Philosoph Well-Known Member

    Ich frage mich einfach, was ist das Ziel dieser Reform?

    1) Kosten senken? Dann gäbe es einfachere Varianten (z.B. Financial Fairplay alleine, Minimum an U23-Spielern auf dem Matchblatt, Lizenz-Schweizer nur noch U25, etc.);
    2) Liga ausgeglichener machen / sportliche Attraktivität erhöhen? Dann wäre die Financial Fairplay Variante ohne 10 Ausländer besser als mit, ansonsten geht das Preistreiben nämlich unbeirrt weiter (nämlich bei den Top-Ausländern) und die Identifikation mit dem Produkt Schweizer-Eishockey wird kleiner (siehe diverse Kommentare in Foren / Sozialen Medien). Zudem denke ich, dass die Liga eigentlich mehrere Gründe hat eine gute Schweizer Nationalmannschaft zu haben, da diese wiederum das Produkt Schweizer-Eishockey promotet und junge Leute fürs Hockey begeistert. Auch die geschlossene Liga macht das Ganze nicht spannender, im Gegenteil;
    3) Planungssicherheit? Dann macht die geschlossene Liga wieder Sinn, steht aber im Widerspruch zu Punkt 2.

    Wenn man die einzelnen Punkte auseinander nimmt, hat es gewisse Aspekte die sicher in die richtige Richtung gehen (z.B. Financial Fairplay), jedoch auch andere welche diametral dagegen stehen (10-Ausländer-Regel). Auch die Ausrede "man spielt heute schon mit bis zu 6-7 Ausländern wenn man die CH-Lizenz-Ausländer dazuzählt" ist meiner Meinung nach einfach sehr kurzfristig gedacht, da man hier ganz einfach einen Riegel schieben könnte (z.B. nur noch U25-CH-Lizenz Spieler erlaubt, danach gilt es als "reguläre" Ausländer-Lizenz), welcher gleichzeitig noch die Kosten senken würde meiner Meinung nach.

    Ich bin sehr gespannt wie die Herren entscheiden werden, denke hier werden Weichen gestellt welche das CH-Eishockey im schlechtesten Fall für Jahre aufs Abstellgleis führen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2020
    HSV und 1967 gefällt das.
  9. 1967

    1967 Active Member

    Seit 30 Jahren hat unsere Familie 5 Saisonkarten, aber im Falle einer Einführung dieser Ausländerregelung werden diese Saisonkarten frei. Rückerstattung für diese Saison werden wir auch nicht unterzeichnen, da wir das Vertauen in unser Management verloren haben. Die Aussagen machen für mich keinen Sinn und schwächen unser Sport und unser Produkt erheblich. Wenn Sie schon das Financial Fairplay einführen wollen, dann braucht es ja keine 10 Ausländer mehr, da sowieso jedes Team nur X M ausgeben darf.... Macht Betriebswirtschaftlich keinen Sinn was unser Management hier von sich gib.

    Entäuscht. Habe fertig.

    PS, spannende "Petition", https://twitter.com/Sektor1921/status/1340945101896474624

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2020
    Seggi, HSV, ONEUP und einer weiteren Person gefällt das.
  10. HSV

    HSV Well-Known Member

    Schön wenn man das glaubt, mal sehen wie es dann kommt. Will man nun Meister werden oder nicht? ;)
    Und selbst wenn bin ich nicht bereit irgend einen anonymen 3 Klass Ausländer auf dem Eis zuzuschauen, der nach einem halben Jahr wieder weg transferiert wird. Für die "Zuger" DNA (oder welche auch immer) ist diese Idee nicht förderlich und für die Academy schon gar nicht.

    GReetz HSV
     
    molson gefällt das.
  11. figebueb

    figebueb Member

    Nur zu info...
     
  12. molson

    molson Well-Known Member

    Ich finds nur noch sch****

    Das mit Diaz hab ich unterdessen verkraftet. Ja ein Stück EVZ geht aber Reisende soll man nicht aufhalten, schon gar nicht wenn die Länge der Reise nicht übereinstimmt.

    Das der OfficialEVZ hinter der Idee mit 10 Ausländer steht, nein das will mir nicht runter!

    Bisher war mein Ziel, den EVZ über die Cornoa Zeit zu tragen (Tema Rückzahlung was die letzten 30 Jahre öffters der Fall war) damit ich noch viele Jahre das Produkt National League geniessen kann.

    Für mich hat sich das bald mal Erledigt weil eine JeKaMi Liga mir am A**** vorbei geht.

    Schade
    Molson
     
    1967, Jeff Scout und dido gefällt das.
  13. Explorer

    Explorer Well-Known Member

    Wäre also an ihren 5 Saisonkarten interessiert fals dies Sitzplätze sind. Nur fals sie wirklich Wort halten werden.
     
    Brewi gefällt das.
  14. molson

    molson Well-Known Member

    nur mal so nebenbei: ich hab das restguthaben von der saisonkarte dem nachwuchs gespendet weil das system mit dem saisonabo-zahlen eingestampft wurde.

    ich hab die saison schon 6 masken (3 von den billigen und 3 gute) und einen ungly weihnachtspulli bestellt obwohl ich nur 3 spiele schauen durfte.

    ich hatte das saisonabo schon wo sich keine sau für den EVZ interessiert hat, während der meistersaison und die jahre danach wo sich kein schwein für den EVZ interessiert hat.

    ich trinke meine 5-6 bier im stadion und ess dann meistens noch was, was nicht den ansprüchen der schicki-micki gesellschaft entspricht welche der EVZ gerne im Stadion hätte....

    aber jetzt alles über den haufen werfen?
    das ist nicht im sinne des gemeinen fans und glaube auch nicht im sinne vom jungendförderer hr. strebel.

    finito
     
  15. Seggi

    Seggi Well-Known Member

    Das der CEO diese Ideen befürwortet überrascht mich nicht wirklich. Ich kann einfach nicht glauben, dass unser Präsident hinter diesen Änderungen steht, nachdem er so viel Zeit und Geld in die Nachwuchsabteilung investiert hat. Die Petition ist eine gute Idee und findet hoffentlich Gehör bei den Entscheidungsträgern.
    Vielleicht will man mit dieser Ligareform auch nur von unserem üblen Torsong ablenken:)
    #seggiback
     
    HSV und EVZ82 gefällt das.
  16. Hintho

    Hintho Well-Known Member

    Ich würde mir ein System wie das NHL Draft in der Schweiz wünschen.
    Für die Jungen spannend und Top Junge würden dann zu den unteren Teams in der Tabelle wechseln.
    Dies führt automatisch zu einer ausgeglicheneren Liga und zu mehr Förderung der Jungen
     
    Shorthander gefällt das.
  17. Derzmä

    Derzmä Well-Known Member

    Sportlich gesehen wäre es vielleicht ein Vorteil, aber ich finde das System in der NHL hat etwas von modernem Sklavenhandel bei welchem die Spieler kaum mehr Einfluss drauf haben wo sie Spielen können und von den Clubs behandelt werden wie Ware. Sorry aber mit so einem System könnte ich mich ganz und gar nicht anfreunden.
     
    Brewi gefällt das.
  18. Morant #74

    Morant #74 Well-Known Member

    Man müsste die Gesamtrechnung kennen und anschauen um es vielleicht besser zu verstehen. Die Aktienmehrheit hatte der Präsident zu einem Betrag gekauft den andere überboten hätten aber gesamthaft machte es Sinn diesen Deal einzugehen da HP in den Nachwuchs investiert. Die Frage ist nun wie viel wurde in den Nachwuchs gesteckt. War es ein guter Deal oder nicht? Die Garantie dass der EVZ im OYM Hauptmieter sein wird, half sicherlich auch das Projekt OYM zu realisieren.

    Mit ein paar mehr Fakten könnten wir vielleicht den wahren Hintergrund verstehen wieso HP und Lengwiler diese Änderung wollen.
     
    Brewi gefällt das.
  19. Hintho

    Hintho Well-Known Member

    Ich gebe dir zum Teil recht. Hier sind dann die Rahmenbedingungen zu fixieren und wie in der NHL kann es ja auch ohne Draft klappen. Man wird ja nicht gegen seinen Willen gedraftet.

    Ich denke mit einem 2-Jahresvertrag nach dem Draft könnte ein junger Spieler in einer Mannschaft welche nicht nur Top-Spieler hat einiges mehr reifen.
    Zusätzlich sehe ich den Draft als Bekenntnis zu einem Spieler und dessen Wert sowie des Wertes der Juniorenförderung.

    Dies würde sicher auch mehr Lohneinsparungen geben als 10 Ausländer.
     
  20. Brewi

    Brewi Active Member

    Das würde heissen bei der Academy ausgebildet und spielen beim HCL, HCD, SCB, ZSC nur nicht beim EVZ??? Wäre für mich sehr fragwürdig.