PO Final: EVZ - SCB/EHCB

Dieses Thema im Forum "EVZ - Alles rund um den EVZ" wurde erstellt von TheHatefulOne, 4. April 2019.

Diese Seite empfehlen

  1. Shorthander

    Shorthander Active Member

    Ort:
    Auw
    Ja, wir können stolz sein, auf unsere Cupsieger und Vizemeister.Es war ein schöne Saison, die eigentlich so nicht erwartet wurde.Neuer Trainer, junge Spieler immer eingebaut, viel Verletzungspech.Da kann man eigentlich zufrieden sein.
    Eine Bitte noch an die Vereinsführung: Durch die Transferoffensive ist natürlich ein Meistertitel in Zukunft möglich.Aber die Mannschaft quasi gleich wieder unter Druck zu setzen, indem dieser mehr oder weniger verlangt wird ist falsch.
    Del Curto hatte die besten Mannschaften in Daffos und ist durch understatment mehrfacher Meister geworden.Er Druck weggenommen und nicht noch erhöht.Das sollte man sich merken, wenn man gesehen hat, wie der EVZ mit verkrampften Händen und latenter Versagensangst, auf gut Deutsch, verreckt ist.
    Und ja, Genoni wird uns auch mental helfen, aber ohne solide Vorderleute kann auch er nicht zaubern.Don't forget about it.
     
  2. Bluetiger

    Bluetiger New Member

    Eine unerwartet erfolgreiche Saison ist zu Ende gegangen.

    Beim Gipfelsturm mussten wir uns letztedlich einem cleveren und abgeklärterem Gegner geschlagen geben.

    Gratulation an den SCB zum Meistertitel.

    Der EVZ kann auf das Erreichte aufbauen und die richtigen Lehren draus ziehen.

    Btw:

    Der Support gestern war definitiv meisterwürdig. 60 Min lang wurden die unserigen lautstark unterstützt.

    Danke für tolle Stimmung!
     
  3. Morant #74

    Morant #74 Active Member

    Die Enttäuschung ist riesen gross aber vielen Dank dem Team für so eine Hammer Saison.
    Das Team hat eine Hammer Quali abgeliefert. Trotz zahlreichen Abwesenheiten fanden sie immer einen Weg um Topleistungen abzuliefern.
    Einige Spieler haben riesen Fortschritte gezeigt und werden uns in der Zukunft bestimmt noch viel Freude bereiten.
    In den Playoffs hat Sie Lugano richtig blamiert und Lausanne das neue Lugano auch niedergeschmettert.
    Am Ende hat es nicht gereicht, eine Verlängerung die nicht mit 100 Prozent angegangen wurde und ein desaströses Spiel in Bern, unkorrekte Schiedsrichter Entscheide aber Zug hätte es trotzdem schaffen können. Ein Teil des Problems sehe ich das einige "Leistungsträger" im Final nicht die Leistungen erbringen konnten wie sie es hätten müssen.

    Schuldet Zaug nicht einige Batzen der Klubkasse?
     
  4. Shorthander

    Shorthander Active Member

    Ort:
    Auw
    Unsere Zuger sind leider, als es ruppig wurde, in alte Muster zurück gefallen.Denke sogar, der Check von Almquist hat uns mehr geschadet als den Bernern.Sie konnten nicht nur seinen Ausfall problemlos kompensieren, sie profitierten auch noch zweifach.Erstens hat Suri klar gefehlt und zweitens haben unsere Jungs diese Härte schlecht vertragen wurden eingeschüchtert.
    Zwar hat der EVZ weniger ängstlich gespielt als im 2017 ( Martschini kann checken !), aber man macht immer noch lieber einen Bogen, als direkt aufs Tor zu fahren.Und die, welche die Härte hätten( Everberg, Morant) hatten auch noch angst vor Strafen.So kann man dann 100 mal aufs Tor schiessen und macht kein Treffer aus der Distanz und mit harmlosen Schüssen.Bern dagegen macht als richtig, ist sowohl im eignen Slot, als auch in unserem present und setzt sich durch.
    Mein Wunsch für nächste Saison ? Härte einbauen ins Team.Physisch wie mental.Oder dann wenigstens mehr Spieler wie Leuenberger: talentiert und locker drauf.
    Und eine Extraportion Resistenz gegen Druck von innen wie aussen.