Game Preview 11.10.2019 EVZ - HC Ambri-Piotta

national league
Donnerstag, 10.10.2019 // 19:45 Uhr

Am Freitag empfängt der EVZ den HC Ambri-Piotta in der BOSSARD Arena.

Beide Mannschaften steigen mit einem Erfolgserlebnis auf dem internationalen Parkett in das zweite Gotthard-Derby dieser Saison. Der EVZ machte sich am Mittwoch mit einem überzeugenden 5:2-Sieg gegen den HC Pilsen auf den Weg zum Gruppensieg in der Champions Hockey League, die Tessiner überraschten einen Tag zuvor mit einem glatten 4:0-Auswärtssieg beim slowakischen Meister Banska Bystrica.

In der nationalen Meisterschaft haben die Leventiner bis jetzt allerdings noch nicht überzeugt. Nach 10 Runden haben sie erst 10 Punkte auf dem Konto – sechs weniger als in der Regular Season 2018/2019, die sie auf dem überraschenden fünften Platz beendeten, mit dem sie sich nicht nur für die Playoffs, sondern erstmals für die Champions Hockey League qualifizieren konnten. Vor allem auswärts hat die Mannschaft von Luca Cereda den Tritt noch nicht gefunden: In den bisherigen vier Spielen in Lausanne, Zürich, Bern und Rapperswil gab es lauter Niederlagen.

Die schlechte Auswärtsbilanz ändert nichts an der Einstellung von EVZ Head Coach Dan Tangnes, der die Tessiner als schwierigen Gegner bezeichnet: „Ambri ist ein hart arbeitendes und leidenschaftlich kämpfendes Team, das uns nichts schenken wird.“ Nichts verschenken will aber auch der EVZ, der in den letzten Spielen eine stark aufsteigende Tendenz gezeigt hat. Dan Tangnes ist deshalb auch zuversichtlich: „Mit den Leistungen in den letzten zwei Wochen bin ich zufrieden. Dazu gehört auch das letzte Heimspiel gegen Biel, das wir klar dominiert und nur unglücklich im Penaltyschiessen verloren haben. Ich hoffe, dass die Mannschaft auf diesem Weg weiterfährt und weiterhin solid und selbstbewusst auftritt.“ Auch die Spieler werden dem Gegner den nötigen Respekt entgegenbringen. Dazu reicht die Erinnerung an das erste Direktduell in der ersten Runde am 13. September in der Valascia, das sie nur mit viel Glück 4:3 für sich entscheiden konnten.

Im Team von Ambri stehen mit Verteidiger Tobias Fohrler und Stürmer Brian Flynn auch zwei ehemalige Zuger. Nicht mehr dabei ist der letztjährige Liga-Topscorer Dominik Kubalik, der zu Chicago in die NHL gewechselt hat – sicher einer der Gründe, warum Ambri bisher am zweitwenigsten Tore (20, EVZ 35) geschossen hat. Nicht bemerkbar macht sich bis jetzt der längerfristige Ausfall von Stammkeeper Benjamin Conz. Daniel Manzato hat in seinen bisherigen sieben Einsätzen durchschnittlich nur 1.72 Gegentore kassiert.

Beim EVZ fehlen am Freitag Fabian Schnyder, Sven Senteler und Jesse Zgraggen. Johann Morant, der gegen Pilsen pausierte, ist wieder einsatzbereit.

Matchpatronat

 

Neue Videos

Highlights: EVZ vs SCRJ Lakers 2:3

19.10.2019 // national league

Interview Valentin Hofer

15.10.2019 // Swiss League

Garderoben-Interviews

15.10.2019 // national league

Highlights: ZSC Lions vs EVZ 3:4

12.10.2019 // national league