Game Preview 19.11.2021 Genève-Servette HC - EVZ

national league
Freitag, 19.11.2021 // 00:11 Uhr

Am Freitagabend gastiert der EVZ bei Genf-Servette, dem Gegner im letzten Playoff-Final.

Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen zu Hause gegen die Rapperswil-Jona Lakers (0:3) und vor drei Tagen in Davos (0:2) will der EVZ wieder auf die Erfolgsspur zurück. Und nach drei offensiv schwachen Auftritten mit nur zwei Treffern gegen Aufsteiger Ajoie in Pruntrut sollen endlich wieder Tore fallen. „Wir müssen offensiv einen Gang raufschalten und für mehr Verkehr vor dem gegnerischen Tor sorgen“, fordert Stürmer Yannick Zehnder, der am Dienstag in Davos ein erfolgreiches Comeback gegeben hat. Dramatisieren muss man die aktuelle Torflaute nicht: Trotz zwei Nullern und vielen verletzten Stürmern hat der EVZ bis jetzt am drittmeisten Tore pro Spiel erzielt (3,18). Und trotz zuletzt zwei Niederlagen hat keine Mannschaft weniger Tore pro Spiel zugelassen (2,23).

Grössere Sorgen beschäftigen zurzeit die Genfer. Der Zuger Gegner im Playoff-Final vom letzten Mai liegt nach einem missratenen Saisonstart zurzeit nur auf dem 11. Tabellenplatz. Nach dem vermeintlichen Turnaround mit Siegen in Lugano (4:1) und zu Hause gegen Biel (3:1) endeten die letzten beiden Partien wieder mit Enttäuschungen. Bitter war vor allem die 3:4-Heimniederlage nach Penaltyschiessen im letzten Spiel vor der Länderspielpause gegen Ajoie: Nach zwei Dritteln hatten die Genfer noch mit 3:0 geführt! Es war die eine Niederlage zu viel für Head Coach Patrick Emond. Der 56-jährige Kanadier wurde sechs Monate nach dem Vizemeistertitel freigestellt und durch seinen bisherigen Assistenten Jan Cadieux (41) ersetzt. Jan Cadieux wechselte 2019 von den Ticino Rockets zu den Calvinstädtern, von 2003 bis 2011 war er bei den Genfern schon als Stürmer engagiert. Er ist der Sohn des legendären Frankokanadiers Paul-André Cadieux (74), der als Spielertrainer mit dem SC Bern in den Siebzigerjahren dreimal den Meistertitel gewann.

Yannick Zehnder macht sich auf eine heftige Reaktion beim Gegner gefasst: „Die Genfer sind im ersten Spiel unter dem neuen Trainer sicher besonders motiviert“. Wie der EVZ beklagte auch der Finalgegner im bisherigen Meisterschaftsverlauf grosses Verletzungspech. Auf Papier steht Jan Cadieux jedenfalls ein starkes Kader mit viel Offensivpower zur Verfügung, in der Scorerliste figurieren drei Genfer vor den besten Zugern in den Top 20: 5. Henrik Tömmernes (26 Scorerpunkte), 8. Daniel Winnik (23), 12. Valtteri Filppula (21), 17. Anton Lander und Niklas Hansson (je 18).

Beim EVZ sitzt Fabrice Herzog heute seine fünfte und letzte Spielsperre ab. Auf der Liste der Langzeitverletzten steht neben Sven Senteler und Dario Simion seit Dienstagabend auch Livio Stadler. Der Verteidiger hat sich im Bündnerland den Arm gebrochen.

Official Gameday Presenter

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.