Live Ticker

Freitag, 08.09.2017, 19.45 Uhr

2 : 3

0 : 1 / 2 : 1 / 0 : 0 / 0 : 1 n.P.

Zuschauerzahl: 4195
Schiedsrichter: Micha Hebeisen (61) , Andreas Koch (43)
Linesmen: Franco Castelli (31) , David Obwegeser (79)
Vaillant Arena, 7270 Davos-Platz GR

Torübersicht

  • 33:56 Broc Little
    Marc Wieser, Perttu Lindgren
  • 23:09 Viktor Stalberg
  • 22:50 Andreas Ambühl
    Felicien Du Bois, Mauro Jörg
  • 15:53 Viktor Stalberg
    Garrett Roe

Strafenübersicht

  • 62:06 Garrett Roe
    (Behinderung - 2 min)
  • 57:57 Dino Wieser
    (Halten - 2 min)
  • 53:46 Timo Helbling
    (Crosscheck - 4 min)
  • 53:46 Timo Helbling
    (Crosscheck - 2 min)
  • 52:14 Raphael Diaz
    (Puck aus dem Spielfeld schiessen - 2 min)
  • 52:06 Fabian Schnyder
    (Beinstellen - 2 min)
  • 45:39 Tim Grossniklaus
    (Haken - 2 min)
  • 36:10 Dominik Schlumpf
    (Stockschlag - 2 min)
  • 24:47 Dominik Schlumpf
    (Haken - 2 min)
  • 16:15 Tobias Fohrler
    (Halten - 2 min)
  • 13:12 Tobias Fohrler
    (Haken - 2 min)
  • 07:52 Timo Helbling
    (Hoher Stock - 2 min)
  • 01:40 Dino Wieser
    (Bandencheck - 2 min)

HC Davos vs. EV Zug

  • 65' Was für ein Spektakel, da mag man eigentlich gar nicht mehr gross analysieren sondern einfach geniessen! Der EVZ hat sich diese zwei Punkte hart erkämpft, auch wenn es eine Weile lang nicht mehr so aussah, als würde man hier überhaupt etwas mitnehmen. Best Player: #25 Viktor Stalberg (EVZ) und #14 Broc Little (HCD). Für den EVZ gehts morgen bereits weiter im Heimspiel gegen HC Lugano (19:45 Uhr, BOSSARD Arena). Danke fürs Mitlesen, guet Nacht mitenand!
  • 65' #17 Perttu Lindgren scheitert, ZUG GEWINNT!!!
  • 65' #19 Timothy Kast trifft!
  • 65' #10 Andres Ambühl scheitert ebenfalls!
  • 65' #25 Viktor Stalberg verschiesst.
  • 65' #59 Dario Simion scheitert.
  • 65' #9 Garett Roe scheitert ebenfalls.
  • 65' #70 Enzo Corvi verschiesst!
  • 65' #46 Lino Martschini scheitert.
  • 65' #14 Broc Little scheitert!
  • 65' Die Davoser beginnen, Zug wird jeweils nachlegen.
  • 65' Spektakel, Dramatik, Kampf und die maximale Spielzeit - dieses Spiel ist die perfekte Einstimmung auf die neue Hockeysaison! In der Penalty-Lotterie geht es nun noch um den Zusatzpunkt.
  • 65' Diaz scheitert Sekunden vor dem Ende aus bester Position. Es gibt Penaltyschiessen!
  • 65' Zug komplett. Auf zum letzten Hurra!
  • 64' Wieder ein Zuger Sololauf in Unterzahl, diesmal scheitert Stalberg. Meine Nerven!
  • 64' 30 Sekunden Powerplay bleiben dem HCD.
  • 63' Unglaublich! Nach einem Puckverlust der Davoser zieht McIntyre alleine vors Davoser Tor, scheitert aber an Senn. Das war die goldene Chance!
  • 63' Zwei Strafminuten gegen #9 Garett Roe wegen Behinderung. Damit spielen nun vier Davoser gegen drei Zuger.
  • 62' Dominik Schlumpf mit einem sehenswerten Solo. Es gibt Bully vor Gilles Senn.
  • 62' Beide Teams mit guten ersten Angriffen, aber noch keine Entscheidung.
  • 61' Das Spiel läuft wieder, 3 gegen 3 für maximal 5 Minuten Overtime. Zug zuerst mit der Scheibe.
  • 60' Das Spiel geht nach einer kurzen Pause in die Overtime. Die Zuger haben schon mal einen hart verdienten Punkt auf sicher. Zwei Minuten doppelte Überzahl und danach fast vier Minuten normales Boxplay schadlos zu überstehen ist wahrlich kein Kindergeburtstag.
  • 60' Und dann ist die reguläre Spielzeit hier zu Ende. Was für ein spektakuläres Spiel!
  • 60' Die Zuger feuern aus allen Lagen und Ecken, 30 Sekunden dauert das Drittel noch.
  • 59' Für die letzten 1:51 kann der EVZ nun sogar Powerplay spielen. Was wäre das für eine Geschichte zum Auftakt der Saison, wenn die das Ding hier noch gewinnen!
  • 58' Zwei Strafminuten gegen #56 Dino Wieser (Davos) wegen Halten. Zum ersten Mal seit sechs Minuten hat der EVZ also gleich viele Spieler auf dem Eis wieder Gegner.
  • 58' Dem HCD will weiterhin kein Tor gelingen. Noch 30 Sekunden Überzahl für das Heimteam.
  • 57' Wieder kann Zug befreien, 1:30 Powerplay noch.
  • 56' Nach einem Save von Tobias Stephan kommt es zur nächsten kleinen Keilerei. Die Rivalität zwischen diesen beiden Teams steht jetzt greifbar auf dem Eis.
  • 56' Die ersten zwei Minuten von Helblings Strafe sind schon fast durch. Bisher blieb Davos vergleichsweise harmlos. Weiterkämpfen, Zuger!
  • 55' Es gibt 2+2 Strafminuten gegen #56 Timo Helbling wegen Crosscheck. Die doppelte Unterzahl hat Zug aber immerhin überstanden. Weiter geht es mit 5 gegen 4. Das Spiel ist allerdings schon wieder unterbrochen, da sich Wieser und McIntyre in die Haare geraten sind.
  • 54' Das hätte Helbling mal besser sein gelassen, das wird weitere Strafen absetzen. Da checkt er seinen Gegenspieler mit dem Stock in die Bande. Wir warten ab, wie das im Endeffekt nun auf dem Eis aussieht.
  • 54' Der HCD lässt die Scheibe laufen, kommt aber noch nicht in den Abschluss.
  • 53' Helbling klärt!
  • 53' Grossmann, Helbling und McIntyre ist erste Zuger Boxplay-Formation.
  • 53' Im Moment steht hier die Zeche still, weil mit der Matchuhr etwas nicht stimmt. Die Spielzeit war weitergelaufen, die Strafzeiten aber nicht. Jetzt ist alles korrigiert, weiter gehts.
  • 53' Das wird jetzt richtig eng. 1:53 doppelte Überzahl für das Heimteam. Durchhalten, EVZ!
  • 53' Die Scheibe geht über das Plexiglas und es gibt tatsächlich zwei weitere Strafminuten gegen Zug. #Rafael Diaz muss raus.
  • 52' Und wie immer ist es die Ambühl-Reihe, die das Geschehen in die Hand nimmt. Nach einem Flügellauf weiss sich #57 Fabian Schnyder nur noch mit dem Stock zu helfen, das gibt zwei Minuten wegen Beinstellen.
  • 51' Weniger als 10 Minuten bleiben, die Partie ist völlig offen. Zug mit den besseren Chancen, Davos eher etwas in der Defensive aktuell.
  • 51' Ein Davoser völlig frei vor Stephan, aber die Scheibe verspringt. Da war die eigene Überraschung wohl noch grosser als die Torchance.
  • 50' Lammer mit dem Abschluss, Senn fährt gerade noch den Beinschoner aus.
  • 49' Senteler backhand am Tor vorbei.
  • 49' Ein paar kernige Checks der Zuger bringen das Davoser Publikum in Rage.
  • 48' Das Zuger Powerplay bleibt erfolglos, Davos komplett.
  • 47' 4195 Fans sehen sich dieses Spiel im Stadion an - ein tolles Spiel, dass eigentlich eine grössere Kulisse verdient hätte.
  • 47' McIntyre tankt sich durch, verzieht aber knapp.
  • 46' Zwei Strafminuten gegen #42 Tim Grossniklaus (HCD) wegen Haken. Zug seit langem wieder einmal im Powerplay.
  • 46' Das Spiel läuft jetzt praktisch ohne Unterbruch, die Teams spielen auf Augenhöhe.
  • 44' Im Gegenzug Klingberg mit einem guten Backhand-Abschluss. Es ist auch im Schlussdrittel viel Spektakel mit drin!
  • 44' Lattenschuss HCD. Das war knapp...
  • 43' Roe mit dem Abschluss, aber knapp daneben.
  • 41' Beinahe wäre Lammer da an der offensiven blauen Linie noch an die Scheibe gekommen. Stattdessen gibt es Bully vor Stephan.
  • 41' Der Schlussabschnitt läuft, Zug gewinnt das Bully.
  • 40' 2:2 der Spielstand, 3 Punkte sind noch zu haben, 20 Minuten Hockey bleiben mindestens noch - soweit die Buchhaltung. In weniger als zwei Minuten geht es ins Schlussdrittel.
  • 40' Pause! Der EVZ hat nach dem Ausgleich zum 1:1 sofort reagiert, war im Anschluss aber viel zu passiv. Die Davoser waren auch im Mitteldrittel die aktivere Mannschaft und hatten diesmal auch etwas mehr Glück im Abschluss. Fazit: Alles nochmals auf Anfang vor dem Schlussabschnitt!
  • 40' 10 Sekunden vor dem Pausenpfiff gibts nochmals ein Bully vor Gilles Senn.
  • 40' Die letzte Minute im Drittel läuft.
  • 39' Zug komplett. Wieder ein ansehnliches Powerplay der Davoser, aber Stephan hält dicht.
  • 38' Morant kann befreien.
  • 38' Tobias Stephan behändigt einen Abschluss von der blauen Linie ohne Probleme.
  • 37' Nach einem schnellen Zuger Gegenstoss gibt es Bully vor Gilles Senn.
  • 37' Zwei Strafminuten gegen #18 Dominik Schlumpf wegen Stockschlag.
  • 36' Die Zuger kommen immerhin wieder mal zu einem Abschluss. Etwas mehr als vier Minuten bleiben in Durchgang zwei.
  • 35' Davos powert gleich weiter. Beim EVZ soll die Linie um Garett Roe und Viktor Stalberg Abhilfe schaffen.
  • 35' Die Assists verbuchen #17 Perttu Lindgren und #65 Marc Wieser für sich.
  • 34' # 14 Broc Little trifft im Nachsetzen zum 2:2.
  • 34' Das Tor mit Ansage. 2:2-Ausgleich für den HCD.
  • 34' Der HCD kommt nun auch immer häufiger in den Abschluss. Lange kann das nicht mehr gut gehen, Zug muss zulegen.
  • 33' Wieder ein typische Szene für dieses Spiel: Der HCD im Puckbesitz in der Zuger Zone, dann ein schneller Zuger Konter.
  • 32' Gute Chance für Sven Senteler aus dem Slot, aber er trifft die Scheibe nicht richtig.
  • 32' Bully vor Tobias Stephan.
  • 31' Es ist Lino Martschini! Sein Schuss landet aber genau auf dem Brustpanzer von Gilles Senn.
  • 31' Die Teams bekämpfen sich im Moment mehrheitlich der Bande entlang. Wem gelingt der nächste Aufreger?
  • 29' Broc Little, der neue Davoser Söldner, verzieht übers Tor.
  • 29' Stephan blockiert die Scheibe. Die beiden Teams drücken immer noch unvermindert aufs Gaspedal.
  • 28' Ein Gewaltsschuss von Diaz, aber zu unplatziert. Senn konnte da fast nicht ausweichen.
  • 28' Zum Abschluss der Strafe gabs noch einen gefährlichen Ablenker, der allerdings am Tor vorbei kullert.
  • 27' Zug komplett!
  • 27' Das war knapp! Stephan im Glück, es bleibt beim 2:1 aus Zuger Sicht.
  • 27' Davos erstmals in der Zuger Zone drin, noch 30 Sekunden Powerplay bleiben.
  • 26' Jetzt ist hier ordentlich Pfeffer drin!
  • 25' Jetzt ist wieder der HCD im Vorwärtsgang. Prompt fängt sich #18 Dominik Schlumpf eine 2-Minuten-Strafe ein wegen Haken.
  • 24' Der Vollständigkeit halber noch die Assists zum Davoser Treffer: #62 Félicien Du Bois und #21 Mauro Jörg. Stalberg erzielte seinen TReffer solo.
  • 24' #25 Viktor Stalberg bucht seine zweite Kiste heute Abend, was für ein Einstand!
  • 24' TOOOOOOOOOOR für den EVZ! Das nenn ich mal eine Retourkutsche!
  • 23' Immer wieder Ambühl! Auch diesmal bekommen die Zuger den Davoser Captain nicht unter Kontrolle.
  • 23' Tor für Davos durch Andres Ambühl.
  • 22' Der EVZ steigt nun energischer in die Zweikämpfe, so kann man die Davoser Tempobolzerei natürlich auch etwas brechen.
  • 22' Gleich auf beiden Seiten gibts zum Start ein paar gute Aktionen. Es gibt Bully vor Gilles Senn.
  • 21' Weiter im Text! Zug gewinnt das Bully.
  • 20' So ganz eingebürgert scheint sich die längere Pause von 18 Minuten noch nicht zu haben. Die Akteure kommen 2 Minuten zu früh wieder aufs Eis, um sich noch etwas warmzulaufen für den nächsten Abschnitt.
  • 20' Das Schussverhältnis von 12:7 für den HCD gibt die Spielanteile ziemlich exakt wieder. Doch wie sagt man so schon: Was zählt, ist der Totomat. Und dort steht zum Start des Mitteldrittels 1:0 für Zug. In 3 Minuten geht es weiter.
  • 20' Tröööt, Pause! Der HCD hat hier deutlich mehr Aufwand betrieben als der Gast aus Zug, dennoch lautet der Spielstand 0:1. Der EVZ tut gut daran, seine Chancen noch konsequenter zu nutzen, die Teams von Arno del Curto sind dafür bekannt, dass sie ein hohes Tempo auch 60 Minuten lang halten können. In 15...sorry...in 18 (!) Minuten geht es hier weiter.
  • 20' Die letzte Minute im Startdrittel läuft. Die Zuger Fankurve gibt nochmals alles.
  • 19' Zug komplett. Starkes Boxplay!
  • 18' Die Davoser können sich nur kurz installieren, der Konter mit dem Abschluss von Lammer ist bisher das Gefährlichste in diesem Powerplay. 54 Sekunden bleiben.
  • 17' Davos reagiert und prompt kommt ein Zuger zu spät. Wieder trifft es #90 Tobias Fohrler, der für zwei Minuten raus muss, wiederum wegen Haken.
  • 16' Die Zuger fangen ein Zuspiel von Dino Wieser in der neutralen Zone ab und spielen den Konter schnörkellos zu Ende. #25 Viktor Stalberg trifft auf Pass von #9 Garett Roe.
  • 16' TOOOOR für den EVZ! Was für ein Hammer von Stalberg!
  • 15' Dann gibt es ein ähnliches Gerangel wie beim aberkannten Treffer der Davoser, auch diesmal fällt kein Tor. Zug komplett!
  • 15' Die Hälfte der Strafe ist durch, gefährlich wars bisher nicht.
  • 14' Harold Kreis setzt die neuen Söldner Garett Roe und Viktor Stalberg konsequent auch im Boxplay ein - bisher mit Erfolg.
  • 14' Es gibt die nächste Strafe gegen Zug. #90 Tobias Fohrler muss zwei Minuten raus wegen Haken.
  • 13' Die Linie um Ambühl kann die erste Zuger Druckphase durchbrechen. Schon im letztjährigen Halbfinale war diese Formation die Speerspitze der Davoser.
  • 12' Schlumpf versucht das Buebetrickli.
  • 11' Martschini beinahe mit dem Abstauber, aber Senn verschiebt gerade noch schnell genug. Das war wieder brandgefährlich. Davos hat zwar deutlich mehr vom Spiel, die Zuger Torchancen können sich aber sehen lassen.
  • 10' Roe und Stalberg spielen die letzten Strafsekunden von der Uhr, Zug komplett!
  • 10' Kast kann klären, noch vierzig Sekunden Strafzeit.
  • 9' Fabian Schnyder wirft sich da in den Schuss, es gibt Bully vor Stephan.
  • 9' Zug befreit ein erstes Mal.
  • 9' Jetzt erwischt es die andere Nr. 56: #56 Timo Helbling muss für 2 Minuten vom Eis wegen hohen Stocks.
  • 7' Das Heimteam bleibt weiter druckvoll, der EVZ muss sich was einfallen lassen.
  • 6' Zug hat gerade grosse Mühe, sich hinten zu lösen. Davos macht Druck.
  • 5' Andres Ambühl wirbelt da hinter dem Zuger Tor, doch keine Gefahr für Stephans Kasten. Beide Teams starten mit hohem Tempo in die neues Saison.
  • 4' Und dann wirds doch noch richtig gefährlich! Garett Roes Ablenker wird von Gilles Senn pariert.
  • 4' Davos übersteht die Strafe ohne Probleme.
  • 3' Wieder ist die Scheibe draussen. Für eine letzte Welle sollte die Zeit noch reichen.
  • 3' Davos kann befreien. Zug muss neu Anlauf nehmen.
  • 2' Zwei Strafminuten gegen #56 Dino Wieser vom HC Davos wegen Bandenchecks. Da gibts auch keine zwei Meinungen. Zug im Powerplay.
  • 2' DER TREFFER ZÄHLT NICHT! Scheinbar wurde Tobias Stephan da noch entscheidend behindert. Glück für den EVZ, aber der Wecker hat jetzt definitiv geklingelt.
  • 2' Da stimmte gar nichts in der Zuordnung vor dem Zuger Tor. Der gefühlt sechste Davoser Nachschuss geht schliesslich rein. Die Schiedsrichter sehen sich das Ganze nochmals an.
  • 1' Das Spiel läuft, Davos gewinnt das erste Bully.
  • 0' Die Spieler ziehen ihre Kreise auf dem blanken Eis, alles ist angerichtet. ENDLICH WIEDER EISHOCKEY! In zwei Minuten geht's los!
  • 0' Besonders hervorzuheben gilt es beim EVZ sicherlich die Youngster-Sturmreihe mit Fabio Kläy als Center, flankiert von Sandro Forrer und Fabio Arnold. Hoffen wir, dass unsere jungen Wilden heute etwas bewirken können!
  • 0' Die neue Eiszeit bricht an: Herzlich willkommen zur Meisterschaft 2017/2018 in der National League! Bei den Aufstellungen der beiden Teams gibt es keine Überraschungen, Zug tritt wie erwartet ohne die verletzten Suri, Diem und Alatalo an. Dennoch hofft das Kreis-Team natürlich auf einen gelungenen Start in die neue Saison. In einer knappen Viertelstunde wird der Puck eingeworfen!
  • 0' Der EVZ startet mit dem Auswärtsspiel in Davos in die NL-Saison 2017/2018. Am 1. April 2017 qualifizierte sich der EVZ mit einem 5:3-Sieg in Davos erstmals nach 19 Jahren wieder für den Playoff-Final. Schon in der ersten Runde der Meisterschaft 2017/2018 kommt es in der Vaillant Arena zur Revanche, auf die natürlich vor allem die damals unterlegenen Bündner besonders heiss sind. Gegenüber dem letzten Duell vor 5 Monaten treten beide Mannschaften mit zwei neuen Ausländern an. Der EVZ mit Garrett Roe und Viktor Stalberg anstelle von Jarkko Immonen und Josh Holden, der HCD mit dem schwedischen Offensiv-Verteidiger Magnus Nygren (29) und dem amerikanischen Center Broc Little (29) für Daniel Rahimi und Dick Axelsson. Magnus Nygren war letzte Saison Captain bei Färjestad, Broc Little stürmte an der Seite von EVZ-Neuerwerbung Garrett Roe für Linköping. Perttu Lindgren, der sich in den Playoffs verletzt über die Runden quälte, will nach einer Hüftoperation am Freitag sein Comeback geben, ohne ein Vorbereitungsspiel bestritten zu haben. Auch in der Meisterschaft 2017/2018 treffen Zug und Davos schon der Regular Season 6x aufeinander. In der letzten Saison endete dieses Duell mit je drei Siegen unentschieden, im Playoff-Halbfinal vermochten sich die Zentralschweizer mit 4:2-Siegen durchzusetzen. Nimmt man die Resultate der Saisonvorbereitung und in der Champions Hockey League als Massstab, könnte man die Zuger leicht favorisieren. Der EVZ gewann 8 von 9 Spielen und legte am letzten Samstag mit dem 6:3-Sieg gegen JYP (Finnland) eine gelungene Hauptprobe hin. Die Bündner verloren 9 von 11 Spielen gegen meist starke Gegner und kassierten am letzten Wochenende in der Champions Hockey League eine peinliche 3:4-Auswärtsniederlage bei den Cardiff Devils (Wales). Klar, dass sich das Team von Arno del Curto mit einem Sieg zum Meisterschaftsauftakt rehabilitieren will. Der EVZ muss weiterhin auf die rekonvaleszenten Santeri Alatalo, Nolan Diem und Reto Suri verzichten.
refresh