Live Ticker

Samstag, 30.09.2017, 19.45 Uhr

3 : 6

3 : 2 / 0 : 0 / 0 : 4

Zuschauerzahl: 7'200
Schiedsrichter: Ken Mollard (80) , Daniel Stricker (91)
Linesmen: Stany Gnemmi (81) , Simon Wüst (44)
BOSSARD Arena, 6303 Zug

Torübersicht

  • 58:34 Gaëtan Haas
    Simon Moser, Andrew Ebbett
  • 50:52 Andrew Ebbett
    Calle Andersson
  • 48:09 Simon Moser
    Mark Arcobello
  • 47:01 Gaëtan Haas
    Mark Arcobello
  • 18:39 David McIntyre
    Raphael Diaz
  • 11:06 Carl Klingberg
    David McIntyre, Timo Helbling
  • 09:44 Garrett Roe
    Viktor Stalberg, Raphael Diaz
  • 03:46 Simon Moser
  • 01:33 Simon Bodenmann
    Mika Pyörälä

Strafenübersicht

  • 45:57 Viktor Stalberg
    (Stockschlag - 2 min)
  • 45:16 Dominik Schlumpf
    (Halten - 2 min)
  • 39:10 Mark Arcobello
    (Stockschlag - 2 min)
  • 09:02 Simon Moser
    (Check gegen den Kopf - 2 min)
  • 09:02 Simon Moser
    (Check gegen den Kopf - 10 min)
  • 08:12 Alain Berger
    (Behinderung - 2 min)
  • 00:13 Robin Grossmann
    (Bandencheck - 5 min)
  • 00:13 Robin Grossmann
    (Spieldauerdisziplinarstrafe automatisch bei 2' oder 5' - 20 min)

EV Zug vs. SC Bern

  • 60' Das war's. Hoffentlich sind Sie auch das nächste mal dabei, wenn der EVZ auswärts gegen Ambri ran muss.
  • 60' Best Players: Leonardo Genoni (Bern) & David McIntyre (Zug)
  • 60' Die Zuger engagiert aber die zusätzliche Strafe gegen Stalberg wegen Stockschlag hat die Partie wohl entschieden. Aus meiner Sicht ein Fehlentscheid.
  • 60' Das Spiel ist aus. Bern gewinnt gegen Zug mit 6:3.
  • 59' Tor für Bern. Haas trifft ins leere Tor.
  • 58' EVZ ohne Torhüter.
  • 58' Timeout EVZ.
  • 58' Lammer auf Stalberg aber dieser kann die Scheibe nicht direkt kontrollieren und kann darum nicht ins leere Tor einschieben.
  • 55' McIntyre und Martschini scheitern mit ihrer Traumkombination.
  • 53' Schlumpf und Stalberg mit einer Doppelchance.
  • 51' Ebbett mit einem Schuss an die Bande (Hinter dem Tor). Der Schuss prallt von der Bande nach vorne ab an den Schlittschuh von Stephan und von da ins Tor.
  • 51' Tor für Bern. Da hat es Tobias Stephan unglücklich erwischt.
  • 50' Geisser mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Genoni mit der Stockhand noch dran.
  • 49' Acrobello gab den letzten Pass.
  • 49' Tor für Bern. Simon Moser trifft.
  • 48' Die Berner installieren ihr Powerplay. Arcobello auf Haas der an der blauen Linie direkt abnimmt und in die linke untere Ecke trifft.
  • 48' Tor für Bern. Haas trifft.
  • 46' 2min für Stalberg für Stockschlag.
  • 46' Die erste Chance im Berner Überzahlspiel haben die Zuger. Stalberg scheitert im ersten Versuch und stochert im zweiten nach. Das gibt 2min.
  • 46' Schlumpf kassiert 2min für Halten.
  • 42' Bern komplett.
  • 41' Roe und Stalberg im Zusammenspiel sorgen für die erste Zuger Chance im neuen Drittel nach nur wenigen Sekunden.
  • 41' Der Schlussabschnitt läuft.
  • 40' Wiederum ein spannendes und hart umkämpftes Drittel. Auch wenn es dieses mal keine Tore gab.
  • 40' Ende des Mitteldrittels.
  • 40' Roe mit dem ersten gefährlichen Abschluss. Genoni bringt den Schuss aber in seiner Fanghand unter.
  • 40' 2min Strafe gegen Arcobello für Stockschlag.
  • 39' Klingberg mit einem schönem Vorstoss über die Flügel legt zurück auf Geisser. Sein Schuss verfehlt das Tor.
  • 38' Suri erbt einen Abpraller. Sein Schuss verfehlt aber das Tor.
  • 33' Genoni mit einem öffnenden Pass auf Ebbett, der nicht lange fakelt und direkt abzieht. Stephan muss sich lang machen, kommt aber noch ran und kann die Scheibe abwehren.
  • 32' Stadler Schuss kann von Genoni nur nach vorne abgewehrt werden. Suri steht goldrichtig, scheitert aber am Brustpanzer von Genoni. Schade. Das hätte das 4:2 sein können.
  • 32' Schnyder's Ablenker zieht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 28' Lammer und Stalberg profitieren von einem Lapsus der Berner Abwehr. Ihre Kombination ist aber zu verspielt und die Berner können die Situation entschärfen.
  • 26' Klingberg mit einem Energieanfall tankt sich durch die gesamte Berner Defense durch. Sein Schuss zu wenig platziert - Genoni kann aber nur nach vorne abwehren. Beinahe kann Klingberg seinen eigenen Rebound einnetzen.
  • 25' Martschini mit einer schönen Einzelaktion. Er dribbelt sich durch, täuscht an und zieht im Anschluss ab. Die Scheibe ist zu wenig gut platziert. Einfache Beute für Genoni.
  • 23' Ebbet beinahe mit einem Eigentor.
  • 21' Lammer und Stalberg scheitern mit ihrer tollen Kombination.
  • 21' Die Partie läuft wieder. Bullygewinn Zug.
  • 20' Was ist das bisher für ein Spiel. Die Zuger schaffen das fast unmögliche und verabschieden sich nach einem 0:2 Rückstand mit einer 3:2 Führung in die Kabine. Die Partie war sehr unterhaltsam und wir sahen Eishockey auf eine Top-Niveau. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Hoffen wir, dass es in diesem Stil im Mittelabschnitt weiter geht.
  • 20' Ende des ersten Abschnitts.
  • 19' Diaz schiesst auf das Tor und McIntyre fälscht die Scheibe gekonnt in der Luft noch entscheidend ab.
  • 19' Jetzt ist die Scheibe im Toooooor!! McIntyre trifft!
  • 19' Martschini zieht völlig unerwartet alleine auf Genoni zu und hat die Chance die Zuger Farben in Führung zu bringen er scheitert an Genoni.
  • 18' Die Berner in den letzten Minuten wieder etwas aktiver.
  • 16' Rüfenacht zieht über den Flügel auf den Zuger Kasten und zieht ab. Stephan kann die Scheibe abwehren.
  • 15' Haas mit einem Schuss auf das Zuger Tor. Der Puck zieht aber am Tor vorbei.
  • 13' Suri versucht Genoni mit einem Buebetrickli zu überlisten. Der Berner Keeper macht aber die Ecke zu.
  • 13' McIntyre schafft es beinahe einen Abpraller von der Bande hinter dem Tor von Keeper Genoni ins Tor einzunetzen.
  • 12' McIntyre spielt auf Klingberg der vor Genoni postiert ist und die Scheibe zwischen den Hosenträgern des Berner Keepers ins Tor lenkt.
  • 12' Toooooooor für Zug!! Ausgleich!! Klingberg trifft!
  • 10' Stalberg passt auf Roe, dieser nimmt grossen Anlauf und trifft mit einem satten Schuss in den Winkel. Schöner Treffer in doppelter Überzahl.
  • 10' Toooooooooooor für Zug. Roe trifft!!
  • 10' Simon Moser bekommt ebenfalls 2min. Doppelte Überzahl Zug.
  • 9' Nun wandert ein Berner auf die Strafbank. Berger kassiert 2min für Haken.
  • 7' Klingberg tankt sich schön durch und legt quer auf Senteler. Genoni kann den Pass aber noch entscheidend ablenken.
  • 6' Zug komplett.
  • 5' Roe und Stalberg können irgendwie die Berner Abwehr überlisten und kommen mit viel Speed auf den Berner Kasten. Genoni kann den Schuss von Stalberg nur nach vorne abwehren und Roe kommt zum Nachschuss. Dieser geht aber auf den aufgerückten Abwehrmann.
  • 4' Das werden die Zuger kalt erwischt hier zu Beginn dieser Partie. 2:0 nach 4 gespielten Minuten.
  • 4' Wieder Tor für die Berner. Simon Moser trifft mit seinem Abstauber. 2:0.
  • 3' Genoni mit gefährlichem Spiel ausserhalb des Torraums.
  • 2' Die Berner haben viel Zeit und können ihr Überzahlspiel aufziehen. Pyörälä erreicht mit seinem Querpass Bodenmann, der direkt abnimmt und trifft.
  • 2' Tor für Bern. Bodenmann trifft mit seiner Direktabnahme.
  • 1' Die Partie ist lanciert.
  • 1' Grossmann kassiert 5min für einen gefährlichen Check gegen den Kopf.
  • 1' Grossmann wandert nach nur 13 gespielten Sekunden unter die Dusche. Restausschluss!!!
  • 1' Das Spiel läuft. Bullygewinn für die Zuger.
  • 0' Die Spieler des EVZ kommen nun aus ihrer Garderobe. Gleich geht's hier los mit dem Knüller gegen Bern.
  • 0' Josh Holden, Fabio Arnold und Fabio Kläy sind überzählig, Alatalo nach wie vor verletzt.
  • 0' Beim EVZ muss man auf Tobias Fohrler verzichten. (verletzt) Für ihn rückt Yannick Zehnder ins Team.
  • 0' Beim SC Bern fehlen heute Abend Wolf Bernd (8), Raymond Mason (9), Gerber Colin (14), Dubois Tim (61) und Marti Aurélien (83). Thomas Rüfenacht kehrt nach einer Sperrung zurück ins Team.
  • 0' Willkommen in BOSSARD Arena zum Spiel gegen den SC Bern. Anbei die Aufstellungen.
  • 0' Willkommen zur Final-Reprise EVZ-SCB! Nur schon die Erinnerung daran elektrisiert! Obwohl die Zuger im vergangenen April die Finalserie gegen den SC Bern 2:4 verloren, weckten die Playoff-Festspiele und der Vizemeistertitel im EVZ-Umfeld eine noch nie dagewesene Begeisterung. Das ist auch beim Start in die Meisterschaft 2017/18 noch zu spüren. Noch nie wurden so viele Saisonkarten verkauft, schon dreimal war die BOSSARD Arena in den ersten vier Heimspielen ausverkauft! Das wird heute Samstagabend nicht anders sein. Auf dem Programm steht die erste Final-Reprise gegen den Meister 2016 und 2017, und die Ausgangslage ist spannend und spektakulär, auch wenn es noch nicht um den Titel geht. Der EVZ hat mit dem 3:0-Sieg gestern Abend in Fribourg zum ersten Mal seit dem 27. Januar 2017 wieder die Tabellenspitze übernommen und tritt mit dem Selbstvertrauen von sechs aufeinanderfolgenden Meisterschaftssiegen an. Spielmacher Garrett Roe und „Rocket Man“ Viktor Stalberg liegen in der Scorerliste mit 10 Punkten auf Platz 2. Torhüter Tobias Stephan hält seit Saisonbeginn konstant stark und hat in Fribourg seinen ersten Shutout erzielt. Weiterhin Liga-Spitze ist die Effizienzquote von 97.56% im Penaltykilling – in 41 Unterzahl-Situationen hat das Team von Harold Kreis erst einen Gegentreffer kassiert! Die Gefühlslage beim Titelverteidiger, der ein Spiel weniger ausgetragen hat, dürfte nicht viel anders sein: Nach Verlustpunkten liegen die Berner gleichauf mit den Zugern und pro Spiel haben sie mehr Tore geschossen (3.57) und weniger Tore kassiert (1.85) als der EVZ (3.25 Tore/2 Gegentore). Der Meister hat die letzten drei Pflichtspiele gewonnen und mit einer Effizienz von 30.56% vor dem EVZ (26.47%) das beste Powerplay der Liga. Noch nicht schlüssig beurteilt werden kann die Auswärtsstärke der Berner, die von den bisherigen 7 Spielen 5 zu Hause und nur 2 auswärts ausgetragen haben: Das erste verloren sie in Genf 1:2, das zweite gewannen sie in Biel 5:2. Beim EVZ, der alle 4 Auswärtsspiele gewonnen hat, muss Verteidiger Santeri Alatalo weiterhin zuschauen. Nationalstürmer Reto Suri kehrte in Fribourg als Torschütze ins Team zurück und Nolan Diem könnte heute Abend sein Comeback und Saisondebüt geben. Beim SCB fehlt Nationalverteidiger Eric Blum, der gestern gesperrte Thomas Rüfenacht ist in Zug wieder mit von der Partie.
refresh