Live Ticker

Samstag, 04.11.2017, 19.45 Uhr

2 : 1

2 : 0 / 0 : 1 / 0 : 0

Zuschauerzahl: 17031
Schiedsrichter: Adrian Oggier (57) , Marcus Vinnerborg (5)
Linesmen: Roman Kaderli (49) , Marc-Henri Progin (90)
PostFinance-Arena, 3014 Bern BE

Es tickert für euch: Thierry Stampfli

Torübersicht

  • 28:58 Viktor Stalberg
  • 08:39 Simon Bodenmann
    Eric-Ray Blum
  • 04:53 Mark Arcobello
    Simon Moser

Strafenübersicht

  • 07:01 Tobias Geisser
    (Haken - 2 min)
  • 04:35 Eric-Ray Blum
    (Stockhalten - 2 min)

SC Bern vs. EV Zug

  • 60' Schade, der EV Zug hat zwei starke letzte Drittel gezeigt und auch im Dritten immer wieder für Gefahr gesorgt vor Genoni. Dieser aber war heute zu stark und liess sich nur einmal bezwingen. BestPlayer heute sind #25 Victor Stalberg und #21 Simon Moser. Weiter geht es am Dienstag, 07.11.2017 zuhause in der BOSSARD Arena zum CHL-Rückspiel gegen Brno. Danke fürs Mitlesen, bis bald.
  • 60' Und das wars. Der EV Zug verliert das Spiel mit 2:1.
  • 60' Martschini übers Tor.
  • 60' Stephan verlässt das Tor.
  • 59' Stalberg kommt fast noch zum Schuss.
  • 58' Diaz mit dem Schuss von der blauen Linie, Genoni mit dem Schoner.
  • 57' Genoni pariert den Schuss von Haberstich.
  • 57' Geisser mit dem Schuss, Roe kann knapp nicht ablenken.
  • 56' Suri mit dem Abschluss.
  • 55' Stalberg holt sich trockene Handschuhe, bringen die die Wende ?!
  • 54' Moser wieder gefährlich vor dem Zuger Tor.
  • 53' Suri mit dem backhand Pass in den Slot, leider zu unpräzis.
  • 52' Bodenmann legt stark auf Scherwey ab, Stephan aber verhindert das dritte Berner Tor.
  • 52' Zug mit viel Puckbesitz und Drang nach vorne, weiter so !
  • 51' Suri's Schuss wird geblockt und landet im Fangnetz.
  • 51' Nochmals Martschini.. und wieder endet der Angriff bei Genoni.
  • 50' Martschini mit dem Schuss, Endstation Genoni.
  • 49' Morant mit starkem Check gegen Scherwey.
  • 48' Stalberg aus spitzem Winkel.
  • 47' Roe trifft den Puck bei dessen Abschluss nicht richtig, das wäre gefährlich geworden.
  • 46' Haberstich mit der Doppelchance.
  • 45' Diaz mit dem Onetimer nach Pass von Suri, Genoni aber auch hier wieder sicher.
  • 44' Blum stoppt Stalberg.
  • 43' Wieder kommt Martschini zum Schuss.. Der Puck verschwindet in der Fanghand von Genoni.
  • 42' Morant fängt den Puck an der blauen Linie ab und schiesst.. Leider am Tor vorbei.
  • 41' Martschini nach Pass von Roe.. Genoni lässt zwar abprallen, aber die Berner schneller am Puck.
  • 41' Bern mit der Scheibe.
  • 40' Es geht weiter, die Spieler sind zurück auf dem Eis.
  • 40' Das zweite Drittel ist aus.
  • 40' Stephan fischt den nächsten Schuss aus der Luft, Blum war der Absender.
  • 39' Haberstich blockiert gegen Untersander. Das war schmerzhaft !
  • 38' Schnyder blockiert einen Schuss von Noreau.
  • 37' Ebbett's Ansturm wird durch Stephan beendet.
  • 36' Auch Untersander scheitert an der Fanghand Stephan's.
  • 36' Blum gibt verdeckt einen Schuss ab, Stephan aber mit schnellem Reflex.
  • 36' Haas schiesst am Tor vorbei.
  • 35' Schnyder einen Schritt zu spät.
  • 34' Stalberg steht richtig und kann schiessen.
  • 33' Stephan mit einem starken Reflex gegen Scherwey.
  • 32' Martschini mit einem guten Schuss.
  • 31' Kamerzin's Schuss landet bei Stephan in der Fanghand.
  • 30' Suri mit der nächsten Zuger Chance.
  • 29' #25 Victor Stalberg spielt den Puck stark in den Slot wo Untersander mit dem Schlittschuh das Eigentor schiesst.
  • 29' Toor EVZ !!!
  • 29' Senteler kommt nach Pass von Forrer zum Schuss, Genoni aber pariert.
  • 28' Gerangel vor Stephan, Schnyder kann schlussendlich klären.
  • 27' Arcobello schiesst Stephan an die Maske.
  • 26' Kast kommt etwas zu spät für ein Zuspiel.
  • 25' Ebbett spielt den Pass in den Slot, Pyörälä verpasst.
  • 25' Morant mit dem Schuss, wird aber geblockt.
  • 24' Martschini verpasst den Moment zum Schuss.
  • 23' Scherwey schiesst am Tor vorbei.
  • 22' Bodenmann kommt zum Schuss, Stephan aber sicher.
  • 21' Martschini verliert kurz vor dem Tor den Puck im Dribbling.
  • 21' Die Zuger gewinnen das erste Bully.
  • 20' Die Spieler sind zurück auf dem Eis, es geht jeden Moment weiter.
  • 20' Das erste Drittel ist aus.
  • 20' Untersander mit der Chance.
  • 19' Nur Bern im Scheibenbesitz.
  • 18' Martschini stürmt verfolgt von Moser auf Genoni zu. Der Berner Verteidiger kann das Duell für sich entscheiden.
  • 18' Zug extrem unter Druck, die Berner im Spielrausch.
  • 17' Stephan wehrt einen Schuss von Burren ab.
  • 16' Schnyder rettet mit einem Dive vor dem freien Rüfenacht.
  • 15' Wieder ist es Stalberg der zum Abschluss kommt, diesmal am Tor vorbei.
  • 14' Stalberg's Schuss zu unplatziert, Genoni ohni Probleme.
  • 14' Stephan pariert gegen Randegger.
  • 13' Der Schuss von Untersander bleibt in den Zuger Beinen stecken.
  • 12' Geisser kommt zum Schuss, die Scheibe aber am Tor vorbei.
  • 12' Kamerzin kommt frei zum Slapschot, der Puck landet aber im Fangnetz.
  • 11' Moser mit dem Abschluss.
  • 10' Kast provoziert mit seinem Pass auf Genoni ein Bully in der gegnerischen Zone.
  • 10' Kast blockiert den Schuss von Randegger.
  • 9' #23 Bodenmann mit dem zweiten Tor für die Berner.
  • 9' McIntyre mit starker Störungsarbeit gegen Bodenmann.
  • 8' Arcobello mit dem Onetimer von der blauen Linie, Stephan hält.
  • 8' Die Berner mit einem Fehlpass und somit verlässt der Puck die Zone. Neuaufbau..
  • 8' 2-Minuten Strafe gegen #42 Tobias Geisser (EVZ) wegen Haken.
  • 7' Roe mit dem Pass vors Tor, da steht aber kein Zuger.
  • 7' SC Bern komplett.
  • 7' Zug kommt nicht wunschgemäss in die Zone.
  • 6' McIntyre schiesst am Tor vorbei.
  • 5' #36 Arcobello mit dem Shorthander für die Hauptstädter.
  • 5' Tor Bern.
  • 5' 2-Minuten Strafe gegen #58 Eric Blum (Bern) wegen Stockhalten.
  • 5' Bodenmann spielt den Puck in den slot wo Fohrler fast das Eigentor macht.
  • 4' Stalberg mit schlechtem Pass auf Roe, Arcobello mit dem Gegenzug.
  • 4' Schlumpf mit dem Abschluss. Ungefährlich.
  • 3' Forrer erwischt den Puck knapp nicht nach Pass von Diaz.
  • 2' Scherwey backhand an den Schoner von Stephan.
  • 2' Reto Suri kommt nach dem Bullygewinn alleine auf Genoni zu, bringt den Puck aber nicht in Tor unter.
  • 2' Erste heisse Szene nach Abschluss von Pyörälä.
  • 1' Blum mit dem ersten Schuss für die Berner.
  • 1' Rüfenacht bringt die Scheibe vors Tor, Stalberg steht aber richtig.
  • 1' Der erste Puck geht an die Berner.
  • 0' #3 Justin Krueger wurde noch für sein 300 Spiel gestern geehrt.
  • 0' PostFinance TopScorer sind #9 Garrett Roe und #25 Andrew Ebbett.
  • 0' Die Teams sind auf dem Eis, gleich geht es los..
  • 0' Im Bild die Aufstellungen der beiden Teams:
  • 0' Herzlich Willkommen werte Hockeyfans des EV Zug, ich begrüsse euch aus der PostFinance Arena.
  • 0' Der EVZ gastiert am Samstagabend beim Meister in Bern. Als der Meister und sein Finalgegner am 29. September das erste Mal in dieser Saison aufeinandertrafen, war die Ausgangslage eine andere: Der EVZ lag auf Platz 1, der SC Bern mit einem Spiel weniger auf Platz 3. Obwohl der EVZ eine seiner besten Saisonleistungen zeigte, übernahm der SCB mit einem 6:3-Sieg in der BOSSARD Arena die Tabellenführung. Seither hat sich die Leistungskurve der beiden Mannschaften in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Der SCB ist an der Tabellenspitze davongezogen und liegt mittlerweile bereits 15 Punkte vor den Zugern, die auf Rang 6 zurückgefallen sind. Die Berner waren auch am Freitag in Davos unantastbar und siegten im Bündnerland beeindruckend sicher 6:1. Beim EVZ dagegen setzten sich im mit 4:6 verlorenen Heimspiel gegen Fribourg gleich beide Negativserien fort: Statt der erhofften Wende gab’s die sechste Meisterschaftsniederlage in Serie und mit Dominic Lammer rückte ein weiterer Name auf die Verletztenliste, die mittlerweile 6 Stammspieler umfasst (Alatalo, Grossmann, Diem, Helbling, Klingberg, Lammer). Keine Moralspritze und kein Adrenalinschub also vor dem schweren Auswärtsspiel von heute - und doch gegeben sich die Protagonisten kämpferisch: „Wir fahren mit einer Wut im Bauch und viel Kampfgeist nach Bern. Jeder weiss, dass wir dort nur mit einer Topleistung punkten können. Wir haben auch gegen Fribourg einige gute Phasen gehabt, aber leider nicht über 60 Minuten. Wenn es uns gelingt, defensiv stabil zu stehen und unser Spiel über drei Drittel durchzuziehen, haben wir immer eine Chance“, glaubt Lino Martschini, der gestern mit zwei Treffern seine persönliche Torflaute beendete. Auch Sportchef Reto Kläy klagt nicht über die vielen Absenzen, sondern hofft auf eine positive Reaktion der Spieler, die auf dem Eis stehen: „Vielleicht gelingt es der Mannschaft, genau dann den Schalter umzulegen, wenn man es nicht unbedingt erwartet.“ Der letzte Zuger Sieg in Bern liegt ja auch noch nicht so weit zurück: Am 11. April gewann der EVZ das dritte Finalspiel in der Postfinance-Arena 2:1 nach Verlängerung. Die Torschützen: Lino Martschini und Reto Suri, die auch gegen Fribourg zu den treibenden Kräften gehörten.
refresh