Live Ticker

Donnerstag, 16.11.2017, 19.45 Uhr

0 : 3

0 : 0 / 0 : 1 / 0 : 2

Zuschauerzahl: 5159
Schiedsrichter: Ken Mollard (80) , Marcus Vinnerborg (5)
Linesmen: Dominik Altmann (28) , Nicolas Fluri (19)
Les Vernets, 1227 Les Acacias GE

Es tickert für Sie: Reto Rast

Torübersicht

  • 58:55 Carl Klingberg
    Santeri Alatalo
  • 57:52 David McIntyre
    Viktor Stalberg
  • 30:40 Fabian Schnyder
    Larri Leeger

Strafenübersicht

  • 55:41 Carl Klingberg
    (Ellbogencheck - 2 min)
  • 50:07 Yannick Zehnder
    (Halten - 2 min)
  • 33:34 Damien Riat
    (Behinderung - 2 min)
  • 27:33 Adam Hasani
    (Puck aus dem Spielfeld schiessen - 2 min)
  • 23:00 Santeri Alatalo
    (Halten - 2 min)
  • 04:33 Santeri Alatalo
    (Haken - 2 min)
  • 02:03 Tobias Fohrler
    (Hoher Stock - 2 min)

Genève-Servette HC vs. EV Zug

  • 60' Gute Nacht und bis Morgen wenn es zum Gotthardderby kommt. In der Bossard Arena, pünklich um 19:45 Uhr heisst es Eissportverein Zug gegen den HC Ambri-Piotta. Egal ob im Live Ticker oder in der Arena, für Spannung ist sicherlich gesorgt. Bis dann.
  • 60' Zug kann also nach 7 Niederlagen die Nationalmannschaftspause gut nutzen und kehrt mit zwei Siegen innerhalb von drei Tagen zurück aufs Eis. Zug nun vor Davos auf Platz 5 und kann morgen im Heimspiel gegen Ambri weiter auf Punktejagt gehen.
  • 60' Die besten Spieler heute Abend sind die beiden Torhüter. #29 Robert Mayer bei Genf, #51 Tobias Stephan beim EVZ.
  • 60' Schluss, aus, vorbei. Der EVZ gewinnt erneut gegen die Genfer.
  • 58' Noch ein Tor ins leere Netz. #48 Carl Klingberg zum 3 -0 für den EVZ!
  • 57' #7 David McIntyre im Fallen!! 10 Sekunden nach dem Timeout.
  • 57' Robert Mayer verlässt sein Tor. 6 Genfer gegen 5 Zuger.
  • 57' Timeout Genf.
  • 57' Zug komplett. Die Scheibe bei Tobias Stephan im Fanghandschuh.
  • 57' #20 Johan Fransson verzieht. Die Scheibe erneut draussen.
  • 57' Fehlpass der Genfer. Die Scheibe wieder draussen. Pfiffe im Publikum.
  • 57' #74 Johann Morant befreit auf die Genfer Spielerbank.
  • 56' 2-Minuten Strafe gegen #48 Carl Klingberg nach einem harten Check an Romain Loeffel.
  • 56' #25 Viktor Stalberg gut eingesetzt von#46 Lino Martschini, verpasst aber die Entscheidung.
  • 55' #16 Nick Spaling scheitert.
  • 55' #7 David McIntyre mit einer Doppelchance. Kein Vorbeikommen.
  • 54' #77 Henrik Tömmernes wieder einmal. Aber heute will es wohl nicht sein für ihn.
  • 53' Zug komplett.
  • 52' #10 Dominic Lammer ganz alleine auf dem Weg Richtung Robert Mayer. Der hält auch diese Scheibe.
  • 52' #90 Stéphane Da Costa sorgt für Unruhe, jedoch ohne Glück im Abschluss.
  • 51' Die Zuger befreien mit vereinten Kräften.
  • 50' 2-Minuten Strafe gegen #12 Yannick Zehnder für Halten.
  • 50' #25 Viktor Stalberg will Querlegen und dort lenkt der Genfer Verteidiger fast ins eigene Tor. Jedoch nur fast.
  • 49' #14 Juraj Simek tanzt Stephan aus. Doch in aller letzter Sekunde bringt er die Scheibe doch nicht über die Linie.
  • 48' Die Scheibe läuft nun in den Reihen der Zuger und diese lassen sich Zeit. Jede Sekunde kann nun entscheidend sein.
  • 47' #20 Johan Fransson will es aus ganz spitzem Winkel probieren. Stephan lässt das kalt.
  • 46' Viele strittige Szenen jetzt. Nun heisst es für die Zuger Ruhe bewahren.
  • 45' #86 Fabian Haberstich geht zu Boden nachdem ihn ein Stock im Gesicht getroffen hat. Das Spiel geht aber weiter.
  • 44' #90 Stéphane Da Costa bleibt am Schlittschuh eines Zugers hängen.
  • 43' #12 Yannick Zehnder läuft alleine auf Robert Mayer zu. Die Scheibe fliegt aber über die Latte.
  • 42' #71 Tanner Richard verpasst.
  • 42' #10 Dominic Lammer kann von der Störarbeit von #88 Sven Senteler profitieren und abschliessen. Mayer auf dem Posten.
  • 41' Robert Mayer gleich im Einsatz gegen #22 Santeri Alatalo.
  • 41' Weiter geht es. Genf gewinnt das Bully,
  • 40' Die Spieler und die Schiedsrichter sind bereit, bald geht es ins dritte Drittel.
  • 40' Zug kann also den Riegel der Genfer knacken und führt dank einem Sololauf von Fabian Schnyder. Zug wird hinten weiterhin Dicht machen und evtl. kann genau noch eine solche Einzelleistung zum Sieg führen. Weiter geht es in rund 14 Minuten.
  • 40' Zweite Pause in Genf und der EVZ führt.
  • 40' #17 Thomas Thiry mit zwei Schüssen Richtung Tor doch der Ablenker fehlt.
  • 39' #9 Damien Riat scheitert an der Stockhand von Stephan.
  • 38' Wieder geht #57 Fabian Schnyder los. Diesmal ist Mayer der Sieger.
  • 38' #26 Reto Suri für den EVZ im Abschluss. Der Schoner von Mayer dran.
  • 37' #94 Larri Leeger rettet kurz vor der Linie.
  • 37' Im Gegenzug verpasst #18 Jeremy Wick.
  • 37' Nochmals #9 Garrett Roe mit einem Abschluss ohne Erfolg.
  • 36' Genf komplett.
  • 36' #9 Garrett Roe verpasst ebenfalls.
  • 35' #46 Lino Martschini bleibt an einem Schlittschuh hängen.
  • 35' #16 Raphael Diaz mit dem ersten Abschluss.
  • 34' 2-Minuten Strafe gegen #9 Damien Riat für Behinderung.
  • 33' #14 Juraj Simek wird in letzter Sekunde von der Zuger Verteidigung gestoppt und kommt nicht zum Schuss aus dem Slot.
  • 32' Genf nun gefordert. Dies gibt Platz für den EVZ.
  • 31' Toooorrr EVZ. #57 Fabian Schnyder trifft nach einem Traumpass von #94 Larri Leeger.
  • 30' Genf übersteht diese Strafe.
  • 30' Nicht die Zuger sondern #18 Jeremy Wick kommt zum Abschluss.
  • 29' Genf kann jedoch in der ersten Powerplay-Minute einen Abschluss verhindern.
  • 28' Erste 2-Minuten Strafe gegen Genf. #10 Adam Hasani muss raus wegen Spielverzögerung.
  • 28' #10 Adam Hasani lässt Tobias Stephan alt aussehen und trifft aber nur das Gehäuse. Weiter 0 zu 0.
  • 27' Was für eine Chance für #12 Yannick Zehnder der alleine vor dem Tor zum Abschluss kommt.
  • 27' Nun muss der Schiedsrichter Nicolas Fluri vom Ärzteteam an der Hand behandelt werden. Kurzer Unterbruch.
  • 27' #94 Larri Leeger schnappt sich die Scheibe und schliesst ab. Mayer mit der Fanghand dran.
  • 27' #16 Nick Spaling sorgt für Unruhe. Stephan die Ruhe selbst.
  • 26' #88 Kevin Romy ist der nächste der abschliessen kann. Die Wand im Zuger Tor ist aber dicht.
  • 26' Zug komplett.
  • 25' Das war knapp. Stephan hat die Übersicht verloren. #90 Stéphane Da Costa kann aber davon nicht profitieren.
  • 24' Drittes Powerplay für Genf an diesem Abend.
  • 23' 2-Minuten Strafe gegen #22 Santeri Alatalo für Halten.
  • 23' Unruhe vor dem Tor bei Stephan. Der Torhüter, ein Genfer und ein Zuger liegen im Torraum. Strafe angezeigt.
  • 22' Zug mehrheitlich im Angriffsdrittel. Doch der Slot weiterhin schwer einzunehmen.
  • 21' Das Bully gespielt, auch dieses Startbully geht an den EVZ.
  • 20' Die beiden Mannschaften begeben sich zurück auf den Gletscher. Zeit für die zweiten 20 Minuten im Duell Genf gegen Zug.
  • 20' Zeit sich zu erholen. Beide Teams machen defensiv Dicht und halten den Slot rein. Mal schauen welches Team dieses Schach über die ganzen 60 Minuten durchziehen kann. Bis gleich.
  • 20' Pause in der Les Vernets.
  • 20' #71 Tanner Richard kann fast vom Sololauf von #14 Juraj Simek profitieren.
  • 20' #46 Lino Martschini mit einem sehr guten Abschluss. Robert Mayer fischt den Puck jedoch aus dem Lattenkreuz.
  • 18' #65 Will Petschenig mit einem Schuss, der Ablenker am Tor vorbei.
  • 17' #16 Raphael Diaz läuft mit und verpasst knapp. Auch der Nachschuss von #46 Lino Martschini bringt nicht den nötigen Erfolg.
  • 15' #94 Larri Leeger schiesst übers Tor.
  • 14' #77 Henrik Tömmernes mit einem weiteren Schuss. Freie Sicht für Stephan.
  • 13' #71 Tanner Richard verpasst das leere Tor aus spitzem Winkel.
  • 12' #77 Henrik Tömmernes mit einem weiteren Schuss. Stephan kann den Puck aber trotz viel Verkehr halten.
  • 11' Direkt aus dem Bully #16 Raphael Diaz mit dem nächsten Schuss in Richtung Genfer Tor.
  • 11' Viele unerlaubte Befreiungsschläge der Genfer lassen den Fluss der Spiels nicht zu.
  • 11' #48 Carl Klingberg und #90 Tobias Fohrler prüfen Mayer erneut.
  • 10' #26 Reto Suri mit einem Hammer von der blauen Linie. Mayer ist bereit.
  • 9' Zug nun bestrebt, nach diesen Strafen, auch offensiv etwas mehr zu machen.
  • 9' #88 Sven Senteler tankt sich durch, kann aber nicht bis vors Tor durchbrechen.
  • 8' Unsicherheit bei Tobias Stephan, zum Glück für ihn ohne Konsequenzen.
  • 7' Zug komplett.
  • 7' Zug kann erneut befreien und es scheint als das Zug auch hier nichts anbrennen lässt.
  • 6' #77 Henrik Tömmernes prüft Stephan, dieser aber Herr der Lage.
  • 5' Genf jedoch mit vielen Ungenauigkeiten im Passspiel.
  • 5' 2-Minuten Strafe gegen #22 Santeri Alatalo für Haken. Nochmals Powerplay Genf.
  • 5' Zug übersteht die Strafe.
  • 4' #58 Romain Loeffel mit dem Schuss, Stephan klärt in die Ecke.
  • 3' Die Zuger befreien durch #22 Santeri Alatalo. Neuaufbau Genf.
  • 2' 2-Minuten Strafe gegen #90 Tobias Fohrler für hohen Stock.
  • 2' #19 Timothy Kast ist der erste der abschliessen kann. Schuss aber am Tor vorbei.
  • 2' Kein Abschluss in der ersten Minute. Der Aufbau für beide Temas nicht einfach.
  • 1' Der Puck im Spiel, Zug gewinnt das Bully.
  • 0' Der Adler ist gelandet. Die Teams sind bereit. Es kann sogleich los gehen.
  • 0' Topscorer heute Abend sind #71 Tanner Richard bei Genf und bei EVZ darf weiterhin #9 Garrett Roe mit dem Flammenhelm als letzter seines Teams das Eis betreten.
  • 0' Bei Genf ist sicherlich noch zu erwähnen, dass mit der Nummer 90 eine neue Attraktion den Weg in die Schweiz gefunden hat. Mit Stéphane Da Costa stösst der wohl bekannteste Französische Nationalmannschaftsspieler, neben Cristobal Huet, zu den Genfern. Noch kurz nach der WM wurde er als Kandidat für die NHL gehandelt. Dazu kam es leider nicht und so kann sich nun das Schweizer Publikum nun über seine Künste auf dem Eis erfreuen. Mal schauen ob er sich nach gestern auch heute in die Scorerliste eintragen kann.
  • 0' Beim letzten Aufeinandertreffen konnte Zug mit 2-0 gewinnen durch die Tore von Stalberg und Roe. Viktor Stalberg hat in Biel gezeigt, dass sein Babyblues nun langsam beendet ist und er bereit ist dem EVZ mit seinen Leistungen wieder zum Erfolg zu verhelfen.
  • 0' Ein kapitales Spiel für beide Mannschaften heute Abend. Zug muss seinen eingeschlagenen Weg weitergehen um sich wieder nach vorne orientieren zu können. Genf könnte mit einem Sieg bis auf 3 Punkte an Zug heranrücken und Platz 7 übernehmen und so die Zuger direkt in den Strichkampf hineinziehen. Dies gilt es auf Seiten der Zuger tunlichst zu vermeiden.
  • 0' Gross auf die Absenzenliste der Genfer einzugehen macht nicht gross Sinn, da diese erstens viel zu lange ist und vieles passiert ist in Genf. Spieler wie Nathan Gerbe, Jonathan Mercier und Auguste Impose wurde entweder näher gelegt einen anderen Klub zu suchen oder letzterer wurde direkt intern in die Elite Junioren zurückgestuft. Ein harter Wind der also weht rund um Craig Woodcroft.
  • 0' Wie in der Vorschau erwähnt fehlt, heute wieder einmal mehr ein Stammverteidiger bei EVZ. #18 Dominik Schlumpf muss die nächsten 4-6 Wochen aufgrund einer Fussverletzung forfait geben. Weiterhin fehlen Timo Helbling, Nolan Diem und Robin Grossmann.
  • 0' Es ist angerichtet, es kommt zum Duell zwischen dem Genève Servette HC und dem EVZ in der Les Vernets in Genf. Zeit für die beiden Mannschaftsaufstellungen.
  • 0' Der EVZ trifft heute Abend auswärts auf Genf-Servette. Mit dem 4:1-Sieg in Biel hat der EVZ am Dienstag der längsten Niederlagenserie in der Meisterschaft (7) seit mehr als 10 Jahren endlich ein Ende gesetzt. In den Spielen von heute Abend in Genf und morgen Freitag zu Hause gegen Ambri-Piotta will die Mannschaft von Harold Kreis zeigen, dass man auch von einer Trendwende sprechen kann. Im „schwarzen Oktober“ sind die Zuger in der Rangliste auf den sechsten Platz abgerutscht. Wenn sie sich wieder nach vorne orientieren und aus dem Strichkampf raushalten wollen, sind weitere Punkte nach wie vor dringend nötig. Die Vorzeichen stimmen optimistisch. Der Sieg in Biel hat der Moral der Mannschaft und dem Selbstvertrauen jedes Einzelnen gut getan. Die Rückkehr von Santeri Alatalo, Carl Klingberg und Dominic Lammer sowie der Zuzug von Larri Leeger haben die angespannte Personalsituation entschärft. Lino Martschini hat seine Abschlussqualitäten wieder gefunden (1 Tor und 2 Assists in Biel) und hinten macht Tobias Stephan den Laden dicht. Und jetzt trifft man auf einen Widersacher, der in den letzten zwei Jahren so etwas wie der Lieblingsgegner geworden ist: Genf-Servette hat die letzten 10 Meisterschaftsspiele gegen den EVZ verloren, darunter auch das einzige Duell dieser Saison am 7. Oktober in Zug. Dank Toren von Topscorer Garrett Roe (24.) und Viktor Stalberg (54. Penalty) siegte der EVZ damals 2:0. Auch in diesem Spiel zeigte sich die Abhängigkeit vom Paradesturm, was nach wie vor eine Schwäche ist. Die Genfer liegen in der Tabelle 6 Punkte hinter dem EVZ auf Rang 8 und befinden sich mitten im heissen Kampf um die Playoff-Plätze. Sie werden dementsprechend alles in Bewegung setzen, um die miserable Serie gegen den EVZ zu stoppen. Zuletzt konnten sie viermal hintereinander zu Hause spielen, dreimal haben sie gewonnen, darunter auch das Heimspiel vom Dienstag gegen Kloten (4:3 nach Penaltyschiessen) - das auch ohne die gesperrten Cody Almond und Jeremy Wick, die heute Abend wieder dabei sind. EVZ-Sportchef Reto Kläy macht sich keine Gedanken, in welcher Formation die Genfer auflaufen werden: „Wir müssen nicht auf den Gegner schauen, sondern zu unserem eigenen Spiel zurückfinden und das 60 Minuten lang durchziehen. Dann können wir jede Mannschaft schlagen.“ Die rekonvaleszenten Robin Grossmann, Nolan Diem und Timo Helbling stehen dem EVZ auch an diesem Wochenende leider nicht zur Verfügung. Zudem fällt auch Stammverteidiger Dominik Schlumpf für 4-6 Wochen wegen einer Fussverletzung aus.
refresh