Live Ticker

Dienstag, 02.01.2018, 15.45 Uhr

6 : 3

2 : 0 / 2 : 2 / 2 : 1

Zuschauerzahl: 6907
Schiedsrichter: Andreas Koch (43) , Marco Prugger (69)
Linesmen: Stany Gnemmi (81) , Simon Wüst (44)
BOSSARD Arena, 6303 Zug

Torübersicht

  • 55:16 Nicklas Danielsson
    Dustin Jeffrey, Sven Ryser
  • 44:37 Fabian Schnyder
    Dominic Lammer, Dominik Schlumpf
  • 43:32 Reto Suri
    Raphael Diaz
  • 34:48 Viktor Stalberg
    Thomas Thiry
  • 34:06 Lino Martschini
  • 25:37 Sven Ryser
    Nicklas Danielsson, Yannick Herren
  • 21:08 Joël Genazzi
    Joël Vermin
  • 12:25 Lino Martschini
    Raphael Diaz, Garrett Roe
  • 03:31 David McIntyre
    Reto Suri, Carl Klingberg

Strafenübersicht

  • 58:15 Larri Leeger
    (Halten - 2 min)
  • 35:36 Sven Ryser
    (Haken - 2 min)
  • 34:06 Philippe Schelling
    (Penaltyschuss - 0 min)
  • 24:33 Johan Morant
    (Stockschlag - 2 min)
  • 12:18 Nicklas Danielsson
    (Stockschlag - 2 min)
  • 05:44 Timo Helbling
    (Beinstellen - 2 min)

EV Zug vs. Lausanne HC

  • 60' Der EVZ gewinnt verdient und dank einer starken Reaktion auf den Lausanner Zwischensprint zu Beginn der zweiten Drittels. Best Player ist Doppeltorschütze #46 Martschini, der mit seinen Treffern massgeblich am guten Zuger Start ins neue Jahr beteiligt war! Bei den Lausannern holt sich #79 Joel Genazzi die Auszeichnung ab. Für den EVZ gehts am Samstag um 19:45 Uhr daheim gegen den HC Davos weiter. Danke fürs Mitlesen, schöne Obig metenand!
  • 60' Das Spiel ist aus!
  • 60' Klingberg mit der Riesenschance zum Shorthander! Den kann man eigentlich gar nicht daneben setzen! Egal, es geht hier nur noch Sekunden.
  • 59' Lausanne noch ohne Abschluss, Zug verteidigt stark.
  • 59' Zwei Strafminuten gegen #8 Larri Leeger (EVZ) wegen Halten.
  • 58' Lausanne hat jetzt mehrheitlich die Scheibe, Zug verlegt sich aufs Kontern.
  • 57' Schönes Solo von Martschini, aber Huet versorgt seinen Schuss sicher im Handschuh.
  • 56' Da gab es für einmal etwas freies Eis für die Formation um Jeffrey. Lausanne kommt zum dritten Treffer durch #44 Nicklas Danielsson auf Pass von Topskorer Dustin Jeffrey und #68 Sven Ryser.
  • 56' Tor für den HC Lausanne.
  • 54' Da taucht ein Lausanner plötzlich alleine vor dem Tor auf, aber Stephan ist hellwach und pariert.
  • 54' Da war die goldene Chance für Sven Senteler, aber Huet hält sowohl seinen Abschluss als auch den Nachschuss sicher. Schade!
  • 53' Dann wirds doch noch mal richtig gefährlich für das Zuger Tor, aber mit vereinten Kräften wird der Puck schliesslich rausgehauen.
  • 52' Nodari rennt sich fest, Leeger befreit mühelos.
  • 51' Diems toller Check erntet Szenenapplaus. Zug spielt das sehr souverän gerade.
  • 50' Huet entschärft einen perfiden Ablenker.
  • 50' Zug kontrolliert jetzt das Geschehen und sorgt vor allem dafür, dass Stephan etwas weniger oft im Brennpunkt steht.
  • 49' McIntyre muss da für sein Nachstochern bei Huet etwas einstecken, aber alles im Rahmen.
  • 48' Diem klaut Huet die Scheibe hinter dem Tor, aber sein Zuspiel kommt etwas ungenau. Huet ist rechtzeitig zurück.
  • 46' Lausanne kann jetzt immerhin wieder einmal für etwas Entlastung sorgen.
  • 45' Sandro Zurkirchen hat genug, er überlässt den Platz zwischen den Lausanner Pfosten Christobal Huet.
  • 45' Wenns läuft, dann läufts! Nach einem Abschluss von #10 Dominic Lammer staubt #57 Fabian Schnyder zum sechsten Zuger Treffer ab! Der zweite Assist kam von #18 Dominik Schlumpf.
  • 45' RUMMMS! 6:2 Fabian Schnyder!
  • 44' Torschütze: #26 Reto Suri, Assist: #16 Raphael Diaz.
  • 44' Da sah es einen Moment lang so aus, als würde diese Aktion im Sande verlaufen, aber schliesslich treffen die Zuger doch noch. Grossartiger Start ins Schlussdrittel!
  • 44' TOOOR für den EVZ!
  • 43' Senteler verpasst ein gutes Zuspiel. Ihm würde ein Erfolgserlebnis auch mal wieder guttun. Weiterkämpfen, Sven!
  • 42' Der ex-Zuger Sandro Zangger prüft Stephan mit einem Handgelenkschuss.
  • 41' Stalberg zieht alleine auf Zurkirchen zu, wird aber im letzten Moment doch noch abgefangen und am Abschluss gehindert!
  • 41' Rein ins Schlussdrittel! Lausanne gewinnt auch das dritte Anspiel zu Drittelsbeginn.
  • 40' Alles bereit für die letzten 20 Minuten!
  • 40' Suri mit dem letzten Abschlussversuch, dann ist Pause. Der EVZ verdient nach wie vor mit zwei Toren Vorsprung, aber das war ein ganz schön holpriger Weg dahin nach dem Lausanner Ausgleich. Wir sind also gewarnt, noch ein Drittel ist zu spielen und die Partie ist noch längst nicht entschieden.
  • 40' Martschini versuchts nochmals, aber drüber.
  • 39' Wieder ein Icing der Lausanner. Kann der EVZ hier sogar noch im Mitteldrittel nachlegen?
  • 39' Bully vor Zurkirchen.
  • 38' Lausanne ist wieder vollzählig.
  • 37' Zug spielt ein starkes Powerplay und kommt auch zu Chancen, bisher aber noch ohne krönenden Abschluss.
  • 36' Zwei Strafminuten gegen #68 Sven Ryser (LHC) für Haken. Da hätte das Verdikt auch "Innerbrienzer" heissen können, so wie er seinen Gegenspieler da auf dem Eis parkiert hat. Zug im Powerplay.
  • 35' Tatsächlich, Stalbergs Schuss wurde nicht mehr abgelenkt, er ist der Torschütze. Der Pass kam von #17 Thomas Thiry.
  • 35' Unglaublich, dieses Drittel!
  • 35' Das sah ganz nach #25 Viktor Stalberg aus, aber wir warten noch auf die Bestätigung.
  • 35' Und schon wieder TOOOR für den EVZ! WOW!
  • 35' Zug setzt gleich hach und installiert sich im Angriff.
  • 35' Viel Geduld hat er da bewiesen und Zurkirchen aussteigen lassen. Klasse gemacht, Zug wieder vorne!
  • 35' ...und TRIFFT! TOOOOR!
  • 35' Lino nimmt Anlauf...
  • 34' Martschini entwischt ganz alleine und wird vor der Schussabgabe gelegt. PENALTY!
  • 34' Ob das wirklich ein Icing war? Egal, es gibt Bully vor Stephan.
  • 33' Kurze Verschnaufpause, da Stephans Tor wieder neu verankert werden muss, inklusive Szenenapplaus für den Eismeister.
  • 32' Die Partie ist nun wieder ausgeglichener. Auch Lausanne kommt wieder zu Chancen. Jetzt häufen sich auch die unfeineren Szenen am Rande etwas. Beide Teams wollen hier keinen Zentimeter Eis kampflos hergeben.
  • 31' Diaz wird mustergültig freigespielt, scheitert aber mit deinem schlecht platzierten Schuss an Zurkirchen.
  • 31' Martschini zwingt Zurkirchen zu einer guten Parade.
  • 30' Schlumpfs Schuss wird abgewehrt, Suri verpasst den Rebound knapp.
  • 30' Alatalo verdribbelt sich da, aber Zug hat nun wieder deutlich mehr vom Spiel.
  • 29' Der EVZ kommt jetzt mal wieder zu ein zwei offensiven Aktionen. Hoffentlich findet Blau-Weiss hier bald den Tritt wieder.
  • 27' Lausanne kommt bereits zur nächsten guten Chance. Stephan wehrt ab, obwohl er da keine Sicht auf die Scheibe hatte.
  • 26' #68 Sven Ryser hat getroffen, die Assists kamen von #44 Nicklas Danielsson und #11 Yannick Herren.
  • 26' Innert etwas mehr als fünf Minuten holt Lausanne auf und zieht mit dem EVZ gleich. Die Schiedsrichter geben den Treffer nach kurzem Videostudium definitiv.
  • 26' Und dann schlägts auch schon ein. 2:2, der Ausgleich.
  • 25' Dann gibts noch Hilfe vom Unparteiischen für Lausanne: #74 Johann Morant (EVZ) muss für zwei Minuten raus wegen Stockschlag.
  • 25' Wieder brennt es lichterloh vor Stephan, die Gäste machen gewaltig Druck.
  • 24' Stephan weiter unter Dauerdruck, da bringen die Zuger erst im dritten Anlauf die Scheibe weg.
  • 23' Nächstes Bully vor Stephan. Der EVZ muss jetzt dringend in dieses Drittel finden.
  • 22' Torschütze war #79 Joel Genazzi, der Assit kam von #91 Joel Vermin.
  • 22' Ein Ablenker findet den Weg an Stephan vorbei. Lausanne verkürzt nach einem starken Start ins Mitteldrittel.
  • 22' Tor für den HC Lausanne.
  • 21' Das Spiel ist kurz unterbrochen, offenbar stimmte da etwas mit der Anzeige nicht. Nun gehts aber weiter.
  • 21' Stephan pariert einen Schuss von Pesonen.
  • 21' Lausanne kommt aggressiv aus der Pause und schnürt den EVZ hinten ein.
  • 21' Das Mitteldrittel läuft, der LHC zuerst mit der Scheibe.
  • 20' Die Teams kommen zurück aufs Eis. Lausanne muss sich was einfallen lassen. Noch so ein Drittel und der EVZ dürfte dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Wir hoffen natürlich genau das, nämlich dass die Zuger hier so weitermachen wie im Startdrittel!
  • 20' Pause! Der EVZ hat sich eine 2:0-Führung redlich verdient und kann mit dem Start ins neue Jahr nach 20 Minuten erstmal zufrieden sein. 40 Minuten Hockey bleiben.
  • 20' Da musste Zurkirchen nach einem Ausflug 10 Meter vor dem eigenen Tor einen Schuss abwehren. Kuriose Szene!
  • 20' Nur noch ein paar Sekunden bleiben im Startdrittel.
  • 19' Martschini verzieht aus bester Position drüber.
  • 19' Im Gegenzug scheitert Sven Ryser mit einem Baseball-Gedenk-Schussversuch.
  • 19' Aus dem Nichts spielt Garett Roe einen Rückpass auf Viktor Stalberg, das war brandgefährlich, aber Zurkirchen macht die Ecke zu.
  • 18' Ein Schuss aus dem Hinterhalt, aber Tobias Stephan ist bereit.
  • 17' Schnyders Schuss wird noch abgefälscht.
  • 17' Es gibt Bully vor Tobias Stephan.
  • 16' Stephan wehrt einen Schuss mit dem Beinschoner ab.
  • 16' Roe und Martschini wirbeln, aber der Abschluss wird geblockt.
  • 16' Bully vor Zurkirchen.
  • 15' Zug hat hier weiterhin alles im Griff. Lausanne ist ein zwei Mal in diesem Drittel zu einer guten Chance gekommen, aber da war nichts 100%iges dabei.
  • 13' Die Partie dürfte damit wieder etwas Fahrt aufnehmen, Lausanne muss jetzt zwei Längen aufholen. Das kam genau zum richtigen Zeitpunkt für den EVZ!
  • 13' Die Assists kommen #16 Raphael Diaz und Topskorer Garett Roe.
  • 13' #46 Lino Martschini mit der Hammer-Direktabnahme hoch ins Toreck, da gabs gar nichts zu halten!
  • 13' TOOOOOR für den EVZ!
  • 13' #44 Nicklas Danielsson (Lausanne) mis raus wegen Stockschlag.
  • 11' Lausanne versucht nun etwas aggressiver zu Werke zu gehen. Das Spiel ist etwas langsamer, dafür umkämpfter geworden.
  • 9' Schlumpf versuchts von der blauen Linie. Auch er ist einer, der am Spengler Cup einen klasse Auftritt hatte und die gute Form nun mitzunehmen versucht.
  • 9' Bully vor Zurkirchen. Zug macht mit seiner aufsässigen Spielweise auch nach der Strafe weiter.
  • 9' Klingberg scheitert aus spitzem Winkel.
  • 8' Zug komplett.
  • 8' Jetzt der erste Schuss, aber deutlich drüber, die Scheibe wird wieder geklärt.
  • 7' Die Hälfte der Strafe ist durch, Lausanne noch ohne Abschluss in diesem Powerplay.
  • 7' Wieder geht die Scheibe raus. Gute Arbeit der Zuger Box bisher.
  • 6' Zug kann ein erstes Mal befreien.
  • 6' #56 Timo Helbling muss für zwei Minuten raus wegen Beinstellen.
  • 5' Martschini mit der Riesenchance zum Doppelschlag, aber er scheitert an Zurkirchens Beinschoner.
  • 4' Der Junge ist "on Fire"! Am Spengler Cup hat er schon grossartig aufgespielt und mit dem Team Kanada das Turnier gewonnen, hier erzielt er den ersten Zuger Treffer. #48 Carl Klingberg hatte die Scheibe erobert, #26 Reto Suri brachte sie zur Mitte, wo McIntyre eine ungenügende Abwehr verwerten konnte.
  • 4' TOOOOR für den EVZ! David McIntyre!
  • 4' Gefährlicher Ablenker vor Stephan, aber die Scheibe kam da nicht ganz durch.
  • 3' Die Zuger stören den Gegner früh. Gerade erorberten Senteler und Zehnder gemeinsam die Scheibe im gegnerischen Drittel.
  • 2' Harter Check an Lammer, aber die Schiedsrichter lassen das durchgehen.
  • 2' Martschinis Abschluss wird ins Fangnetz abgelenkt.
  • 1' Den Schuss aus spitzem Winkel behändigt der genesene Tobi Stephan aber locker.
  • 1' Der EVZ gleich im Vorwärtsgang. Die erste Chance hat aber Lausanne mit Topskorer Jeffrey.
  • 1' Rein in diese Partie! Lausanne gewinnt das Bully.
  • 0' Herzlich Willkommen aus der BOSSARD Arena! Der EVZ ist heute auf der Suche nach einem guten Start ins neue Jahr - diesen wünsche ich auch allen Lesern und EVZ-Fans an dieser Stelle herzlich! In wenigen Augenblicken geht es los!
  • 0' Der EVZ empfängt heute Nachmittag (15.45 Uhr) den Tabellenzehnten Lausanne. Im ersten Spiel des neuen Jahres wartet eine heikle Aufgabe auf den EVZ. Gegner Lausanne liegt in der aktuellen Tabelle zwar 6 Ränge und 12 Punkte weiter hinten, doch die Waadtländer sind zurzeit klar unter Wert klassiert. Im Vorjahr schafften sie als Vierter der Regular Season hinter dem EVZ noch locker die Playoff-Qualifikation, diesmal liegen sie nach 34 Spielen 5 Punkte hinter den Playoff-Plätzen zurück und sind auf jeden Punkt angewiesen. Der unerwartet schwache Saisonstart hat Trainer Dan Ratushny den Kopf gekostet, doch auch mit dem bisherigen Assistenten Yves Sarault als Chef an der Bande ist die grosse Wende noch nicht eingetroffen. Die Stärken der Waadtländer liegen im Gegensatz zu den Zeiten unter dem dänischen Trainer Heinz Ehlers in der Offensive. Der Kanadier Dustin Jeffrey führt mit 39 Punkten zusammen mit Mark Arcobello die Scorerliste an, der Schwede Nicklas Danielsson liegt mit 36 Punkten direkt hinter EVZ-Topscorer Garrett Roe und punktgleich mit Viktor Stalberg auf Platz 5. Auch in der Rangliste der produktivsten Verteidiger liegt mit Nationalverteidiger Joël Genazzi ein Lausanner an der Spitze. Dafür leidet die Mannschaft mit ex-EVZ-Keeper Sandro Zurkirchen im Tor bis jetzt unter Schwächen in der Defensive, wie die negative Tordifferenz (minus 15/EVZ plus 15) und die zweithöchste Anzahl Gegentore (111/EVZ 86) zeigen. Der EVZ befindet sich auf Playoff-Kurs und kann sich auf seine Offensive und Defensive verlassen. Die Mannschaft von Harold Kreis hat in den letzten 5 Spielen 10 Punkte geholt und liegt trotz 1-2 Spielen weniger als die Konkurrenz auf dem guten vierten Platz, allerdings auch nur zwei Punkte vor den ZSC Lions auf Platz 7. Und nach Lausanne warten die Mannschaften auf den Plätzen zwei und drei, zuerst zweimal Davos, danach der HC Lugano – und das innerhalb von vier Tagen! Ein Heimsieg am Dienstag wäre ohne Zweifel ein wichtiger Aufsteller vor dieser anspruchsvollen Programm-Fortsetzung. Ganz sicher haben sich die Zuger auch vorgenommen, im neuen Jahr die Punkteausbeute in der BOSSARD Arena und damit die bisher schwache Heimbilanz zu verbessern. Nach der siebten Heimniederlage gegen Bern liegen sie in der Heimrangliste nur auf Platz 10. Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause hat der EVZ auswärts bei den SCL Tigers ohne Tobias Stephan, Robin Grossmann, Tobias Geisser, Garrett Roe und Timothy Kast mit 4:1 gewonnen. Gegen Lausanne sind Stephan, Kast und Roe wieder dabei – ein gutes Omen für einen sportlich erfolgreichen Start ins Jahr 2018! Die bisherigen Saisonduelle: EVZ-Lausanne 5:4 nach Verlängerung. Lausanne-EVZ 1:0.
refresh