Entscheid Ligaversammlung

EVZ
Montag, 11.05.2020 // 11:42 Uhr

Keine Absteiger aus der National League und Swiss League, der Aufstieg bleibt unter Auflagen möglich, neuer Modus mit Pre-Playoffs und Solidaritätsspielen: die Clubvertreter der National League und Swiss League beschlossen im Rahmen der ausserordentlichen Ligaversammlung am Montag diverse Änderungen im Hinblick auf die bevorstehende Saison.

Vertreter der National League und Swiss League und deren Clubs trafen sich heute Montag, 11. Mai, zu einer ausserordentlichen Ligaversammlung. Der Regierungsrat des Kantons Bern hatte vorgängig bewilligt, dass diese unter Auflagen und mit maximal 35 Teilnehmern in den Räumlichkeiten der PostFinance Arena in Bern stattfinden darf. Zu Beginn der Ligaversammlung wurde eine Schweigeminute in Gedenken an Simon Schenk abgehalten, der am 1. Mai an den Folgen einer Herzoperation verstarb.

Die Clubs trafen an der LV die folgenden Entscheidungen betreffend der bevorstehenden Saison 2020/21:

  • Keine Absteiger
    In der kommenden Saison wird es in der National League und in der Swiss League keinen Absteiger geben. Die Ligaversammlung reagiert mit diesem Entscheid auf die aktuelle Situation, um zu verhindern, dass Clubs aufgrund eines drohenden Abstiegs unter zusätzlichen finanziellen respektive wirtschaftlichen Druck oder in Existenznöte geraten.
     
  • Aufstieg bleibt möglich
    Ein Aufstieg des Swiss-League-Schweizermeisters in die National League bleibt möglich. Bedingung dafür ist, dass der Club bis Ende August 2020 einen entsprechenden Antrag zuhanden der Lizenzkommission eingereicht hat und sämtliche sportlichen und wirtschaftlichen Kriterien für einen Aufstieg in die höchste Liga erfüllt. Dasselbe gilt auch für einen Aufstieg von der MySports League in die Swiss League. Die Ligaversammlung genehmigte einzelne inhaltliche Änderungen der Kriterien für einen Aufstieg. Im Falle eines Aufstiegs würde die Saison 2021/22 somit mit 13 Clubs gespielt. Über den Modus der Saison 2021/22 wird anlässlich der nächsten Ligaversammlung befunden, fest steht jedoch, dass es nach der Regular Season keinen direkten Absteiger geben wird.
     
  • Neuer Modus: Solidaritätsspiele, Pre-Playoffs und Wegfall Ranking Round/Playout-Final/Ligaqualifikation
    Die Qualifikation 2020/21 wird nebst den üblichen 50 Runden (nach gleichem Modus wie bis anhin) zusätzlich zwei Solidaritätsspiele umfassen, welche planmässig am 1. November 2020 und am 14. Februar 2021 stattfinden. Neu werden in der kommenden Saison zudem erstmals Pre-Playoffs gespielt. Es nehmen die Mannschaften auf den Rängen 7 bis 10 nach Abschluss der Qualifikation teil. In einer Best-of-3-Serie trifft die 7.-platzierte Mannschaft (mit Heimvorteil) auf den 10.-Platzierten – der Sieger startet als 7.-Platzierter in die Playoffs. Dasselbe gilt für die Serie zwischen Platz 8 und 9 (der Sieger ist Achter). Für die Verlierer der Pre-Playoffs ist die Saison vorbei. Die Playoff-Viertelfinals werden im Anschluss an die Pre-Playoffs im bisherigen Modus gespielt. Da es in der Saison 2020/21 keine Absteiger gibt, wird keine Ranking Round, kein Playout-Final und keine Ligaqualifikation gespielt. Für die zwei letztplatzierten Clubs ist die Meisterschaft nach der Regular Season zu Ende.
    Die Änderungen im Modus für die Saison 2020/21 gelten für beide Ligen.
     
  • Gentlemen’s Agreement zu Transferstopp bis zur nächsten LV
    Die Clubvertreter der National League und Swiss League einigten sich mit einem Gentlemen’s Agreement darauf, dass Spieler, die per 1. Mai 2020 über einen gültigen Vertrag bei einem National League oder Swiss League Club verfügen, bis zur nächsten Ligaversammlung am 17. Juni von keinem anderen Club der NL oder SL kontaktiert, Verhandlungen mit ihm aufgenommen oder verpflichtet werden darf.

Im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Krise haben Vertreter der National League & Swiss League und der Swiss Ice Hockey Federation ausserdem Gespräche aufgenommen, um die bestehenden Strukturen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Zu diesem Zweck wurde eine Projektgruppe gebildet, welche den Auftrag hat, mögliches Optimierungspotenzial aufzuzeigen und Vorschläge zu unterbreiten.

Die nächste, ordentliche Ligaversammlung der National League und Swiss League findet am 17. Juni statt.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.