Cupsieger 2019

Cup
Montag, 04.02.2019 // 10:10 Uhr

Mit einem 5:1-Sieg bei Pokalverteidiger Rapperswil-Jona holte sich der EVZ am Sonntag den Sieg im Swiss Ice Hockey Cup 2018/2019 – herzliche Gratulation an Spieler, Trainer und Betreuer!

Das Warten ist vorbei: 21 Jahre nach der Meisterschaft 1998 hat der EVZ wieder einen Titel gewonnen! Und das verdient: Mit drei Toren legten die Zuger bereits im ersten Drittel den Grundstein zum Erfolg. Nach dem Anschlusstor zum 1:3 kam nochmals so etwas wie Spannung auf, doch insgesamt spielten die favorisierten Gäste den Sieg in abgeklärter Manier nach Hause. Der Tabellenzweite der National League beeindruckte im entscheidenden Moment mit Entschlossenheit, Tempo und einer trotz erneut zahlreichen Absenzen kompakten Mannschaftsleistung, der die zuvor in neun Cupspielen unbesiegten Platzherren ausser Kampfgeist nicht viel entgegenzusetzen hatten. Nach dem vierten Treffer von Reto Suri fünf Minuten vor Schluss war die Partie dann endgültig entschieden.

Pikant: Alle fünf Siege bis zum grossen Cup-Triumph mussten sich die Zuger auswärts erkämpfen: 4:1 in Winterthur, 4:3 in Lugano, 4:3 in Kloten, 3:2 nach Penaltyschiessen beim SC Bern und jetzt ein 5:1 bei den vom Heimpublikum frenetisch angefeuerten Lakers – eine beeindruckende Serie! Im Finalspiel wurden aber auch die Zentralschweizer von ihren mit 16 Cars angereisten Fans grossartig unterstützt!

Begeisterung in der BOSSARD Arena

Tolle Stimmung herrschte gestern auch in Zug: Rund 3500 Fans kamen zum Public Viewing in die BOSSARD Arena. Und als die Mannschaft in den frühen Abendstunden endlich auf der Bühne erschien und Captain Raphael Diaz den Pokal präsentierte, verwandelten gegen 5000 Besucher das Stadion in ein Tollhaus. Die Freude bei den Spielern, bei den Clubverantwortlichen und bei den Fans war buchstäblich greifbar. Ein Freudentag für den EVZ und ein Motivationsschub für den weiteren Verlauf der Meisterschaft!

SC Rapperswil-Jona Lakers – EV Zug 1:5 (0:3, 1:0, 0:2)

St.Galler Kantonalbank Arena. – 6100 Zuschauer (ausverkauft). – SR: Wiegand/Lemelin, Obwegeser/Kovacs.

Tore: 3:16 Martschini (Flynn, Alatalo) 0:1. 11:34 Everberg (Lammer, Flynn) 0:2. 17:53 Lammer (Widerström, Morant) 0:3. 31:31 Clark (Wellman, Knelsen / Ausschluss Suri) 1:3. 55:52 Suri 1:4. 58:08 Albrecht (ins leere Tor) 1:5.

Strafen: 7-mal 2 plus 10 Minuten (Clark) gegen Rapperswil-Jona, 3-mal 2 Minuten gegen den EVZ.

Rapperswil: Nyffeler (Ersatz: Bader); Hächler, Maier; Iglesias, Schmuckli; Helbling, Gurtner; Gähler, Profico; Clark, Knelsen, Wellman; Kristo, Schlagenhauf, Spiller; Mosimann, Mason, Casutt; Primeau, Ness, Hüsler.

EVZ: Aeschlimann (Ersatz: Zaetta); Diaz, Morant; Schlumpf, Alatalo; Zgraggen, Stadler; Thiry, Schnyder; Widerström, Albrecht, Suri; Lammer, Flynn, Everberg; Martschini, MyIntryre, Simion; Leuenberger, Senteler, Zehnder.

Bemerkungen: Rapperswil ohne Gilroy (verletzt), Berger (krank), Rizzello, Lindemann und Schweri (überzählig). Zug ohne Klingberg, Zryd, Stephan (verletzt) und Roe (gesperrt). Lakers von 57:28 bis 58:08 ohne Torhüter.

 

Neue Videos

Highlights: Lausanne HC vs EVZ 2:1

22.10.2019 // national league

Highlights: EVZ vs SCRJ Lakers 2:3

19.10.2019 // national league

Interview Valentin Hofer

15.10.2019 // Swiss League

Garderoben-Interviews

15.10.2019 // national league