Game Preview 05.01.19: EVZ vs HC Davos

national league
Samstag, 05.01.2019 // 08:00 Uhr

Der EVZ will heute Abend gegen Davos (BOSSARD Arena, 19.45 Uhr) den fünften Heimsieg in Serie.

Nach der zweiten Niederlage in den letzten acht Meisterschaftsspielen bei den SCL Tigers gibt es beim EVZ keinen Grund zur Aufregung. Auswärts sind die Zuger auch nach der gestrigen 0:3-Niederlage in Langnau das beste Team der Liga. Und auf eigenem Eis lieferten sie in den letzten Wochen ebenfalls solide, konstante und erfolgreiche Leistungen ab. Das 6:2 zum Jahresauftakt am letzten Mittwoch gegen Ambri war bereits der vierte Heimsieg in Serie.

Der EVZ hat auch gestern in Langnau keine schlechte Leistung gezeigt. Doch wenn er sein Publikum heute zum fünften Mal hintereinander mit einem Sieg erfreuen will, ist schon eine Steigerung gefragt, auch wenn Gegner Davos aus den hinteren Tabellen-Regionen (11. Rang) kommt. Zum Beispiel in Sachen Torausbeute, die in Langnau zum dritten Mal in dieser Meisterschaft bei null stehen blieb. Oder im Powerplay, das bezüglich Effizienz nach wie vor ungenügend ist. In dieser Beziehung haben die Zuger nur den achtbesten Wert der Liga (17.92 %). Das erfolgreichste Powerplayteam ist mit einer Effizienz von 20.55 % ausgerechnet der HC Davos.

Auf jeden Fall trifft der EVZ auch heute auf einen Gegner, der mit letzter Energie um jeden Punkt kämpfen muss. Für die Langnauer ging es um die erste Playoff-Qualifikation seit acht Jahren, für die Davoser geht es um die Playoff-Qualifikation in diesem Jahr, die sie trotz des katastrophalen Saisonstarts und fast 20 Punkten Rückstand auf den achten Platz noch nicht ganz aufgegeben haben. Doch bei jeder weiteren Niederlage wird der erstmalige Absturz des Rekordmeisters in die Playouts seit Bestehen dieses Modus wahrscheinlicher.

Mit dem neuen lettischen Head Coach Harijs Witolinsch hat der HCD die ersten beiden Meisterschaftsspiele gewonnen und einen starken Spengler Cup gezeigt, aber am Mittwoch mit der 3:4-Heimniederlage gegen Lugano wieder einen herben Dämpfer kassiert. EVZ Head Coach Dan Tangnes hat diese Partie am TV mitverfolgt und erwartet eine Davoser Reaktion: „Wenn ein neuer Trainer übernimmt, geht immer ein Ruck durch die Mannschaft, weil sich jeder seinen Platz im Team neu verdienen muss.“ Auch Dario Simion, der den Spengler Cup mit seinem ehemaligen Verein bestritt, erwartet einen anderen HCD als in den letzten drei Begegnungen, die der EVZ 8:1, 2:0 und 4:3 gewonnen hat: „Die Mannschaft spielt mit einem anderen System und mit einer anderen Einstellung im Kopf!“

Ob Dan Tangnes heute Stammtorhüter Tobias Stephan eine Ruhepause gönnt? Dann könnte ja Backup Sandro Aeschlimann, der Ende Saison mit einem Zweijahresvertrag nach Davos wechseln wird, gegen seine zukünftigen Teamkollegen schon mal zeigen, was er drauf hat…

Matchpatronat

 

News

EVZ am ZugSPORTS 2019

15.07.2019 // EVZ

Funktionäre gesucht!

15.07.2019 // EVZ

EVZ Juli-Newsletter

04.07.2019 // EVZ

Jan Kovar definitiv beim EVZ

26.06.2019 // national league

Neue Videos

EVZ Dokumentation: EVZ Meisterträume

06.05.2019 // national league

Rückblick Finalserie 2019

27.04.2019 // national league

Highlights Playoff-Final Game 5

20.04.2019 // national league

It's Playoff Time: Final Game 5

20.04.2019 // national league