Kooperation mit Färjestad BK

Der EVZ geht mit dem schwedischen Eishockeyklub aus Karlstad eine Kooperation ein. Ziele der Zusammenarbeit sind der Wissensaustausch auf allen Ebenen, Synergien in verschiedenen Bereichen der Organisation zu nutzen und sich gegenseitig weiterzubringen.

Färjestad BK und der EVZ haben ähnliche Strukturen und Ziele, was eine Kooperation begünstigt. Beide Organisationen sind innovativ und legen grossen Wert auf eine nachhaltige Ausbildung von jungen Athleten. Die Kooperation soll den Austausch zwischen den Klubs auf allen Ebenen ermöglichen und fördern. Durch diesen Informationstransfer wollen sich die Organisationen gegenseitig weiterbringen, inspirieren und allfällige Synergien nutzen. Es haben bereits einige Treffen stattgefunden, mit dem Besuch der 1. Mannschaft vom 7. bis 11. August 2019 in Karlstad wurde die Kooperation auch symbolisch besiegelt. Während des Aufenthalts fanden neben zwei Testspielen (Donnerstag und Samstag) auch weitere Treffen statt: Sei dies auf Management-, Trainer- oder Staff-Ebene. Für 2020 ist bereits ein Besuch des schwedischen Teams in Zug geplant.

«Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Parteien. Wir nutzen gegenseitig die Erfahrung des anderen und bringen uns damit einen Schritt weiter.», äussert sich EVZ CEO Patrick Lengwiler zur Zusammenarbeit. Auch Stefan Larsson, CEO von Färjestad BK, sieht nur Vorteile: «Beide Organisationen können vom Austausch nur profitieren – sei dies auf Management- oder Sport-Ebene.»

Färjestad BK ist ein Sportverein aus Karlstad, Schweden und wurde 1932 gegründet. Seit 1956 besitzt der Verein eine Eishockey-Abteilung. Die 1. Mannschaft spielt in der höchsten schwedischen Liga (SHL) und konnte bisher bereits neunmal die schwedische Meisterschaft für sich entscheiden. 1993 und 1994 gewann das Team zudem den Spengler Cup in Davos. Färjestad BK hat ein Damen-Team und 19 Juniorenteams mit rund 700 Nachwuchsspielern.

EVZ 21.08.2019

Kooperation EVZ mit Färjestad BK