Game Preview 23.10.2021 HC Lugano - EVZ

national league
Samstag, 23.10.2021 // 08:00 Uhr

24 Stunden nach dem 5:2-Heimsieg gegen Bern will der EVZ auch am Samstagabend in Lugano punkten.

Bereits zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison reist der EVZ nach Lugano. Mit im Reisegepäck: Drei Punkte dank dem 5:2-Heimsieg am Freitag gegen den SCB, eine zusätzliche Portion Moral und die Gewissheit, dass man auch mit einem dezimierten Kader gegen jeden Gegner punkten kann. Die gegen Bern rekonvaleszenten Sven Senteler und Yannick Zehnder sowie die krank gemeldeten Jan Kovar, Fabrice Herzog und Dario Wüthrich können auch das heutige Auswärtsspiel im Tessin nur als Zuschauer verfolgen.

Dass die Zuger trotz Kaderumbruch und dem Ausfall von mehreren Stammspielern vier der fünf letzten Partien gewinnen konnten, spricht für ihre Einstellung und Leistungsbereitschaft. Die Mannschaft von Head Coach Dan Tangnes findet auch in schwierigen Situationen immer wieder einen Weg zum Erfolg. Im Heimspiel gegen den SCB liess sie sich weder durch das 0:1 nach 31 Sekunden noch durch den unglücklichen 2:2-Ausgleich in der 46. Minute (abgelenkter Distanzschuss von Mika Henauer) aus der Ruhe bringen. Das erinnert an das letzte Gastspiel in der Cornèr Arena am 21. September, als der EVZ auch nach dem 2:1 für Lugano 51 Sekunden vor Schluss den Glauben an den Sieg nicht verlor und in der letzten Sekunde noch den Ausgleich schaffte. In der Verlängerung sorgte der ex-Zuger Alessio Bertaggia dann doch noch für einen Tessiner Sieg im ersten Saisonduell.

Die neu von Head Coach Chris McSorley geführten Luganesi sind den gestiegenen Erwartungen bis jetzt noch nicht gerecht geworden. Die gestrige 5:6-Niederlage nach Verlängerung bei den SCL Tigers war die fünfte in den letzten sieben Spielen. Im eigenen Stadion haben sie vier von acht Partien verloren. Obwohl die Abwehr mit dem ex-Zuger Santeri Alatalo und dem langjährigen NHL-Verteidiger Mirco Müller verstärkt werden konnte, kassierten die Tessiner von den Teams auf den Playoff-Plätzen bis jetzt am meisten Gegentore pro Spiel (2,82/EVZ 2,42). Die negative Tordifferenz (-1/EVZ +11) hat sicher auch mit dem Ausfall von Stammgoalie Niklas Schlegel zu tun. Der am 8. Oktober als Ersatz geholte kanadische Torhüter Leland Irving wurde bisher nur einmal eingesetzt, in den übrigen Spielen erhielten die Nachwuchstalente Thibault Fatton (19) und Davide Fadani (20) das Vertrauen des Trainers.

Als Volltreffer erweist sich bis jetzt der am 16. Oktober mit einem Vertrag bis Saisonende verpflichtete Libor Hudacek: Der 31-jährige slowakische Nationalstürmer hat in den ersten beiden Spielen für Lugano viermal ins Netz getroffen!

Official Gameday Presenter

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.